Münster (AFP) Nach der tödlichen Amokfahrt eines 48-jährigen Deutschen in Münster hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) den Opfern und ihren Angehörigen die Unterstützung des Landes zugesichert. Es sei nun wichtig, "nicht nur den Täter, sondern auch die Opfer, die allzu oft vergessen werden, in den Blick" zu nehmen, sagte Laschet am Sonntag in Münster. Daher werde die Landesopferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz ab Montag den Betroffenen vor Ort zur Seite stehen.