Berlin (AFP) Nach dem Skandal um den Echo gibt es nun auch Forderungen aus der SPD nach einer Reform des Musikpreises. Der SPD-Bildungspolitiker Martin Rabanus sagte am Dienstag dem Internetdienst T-online.de, die Veranstalter des Echos hätten "versagt". "Der Echo muss insgesamt neu aufgesetzt werden." Die Kriterien der Preisverleihung seien offensichtlich nicht geeignet, um antisemitische, fremdenfeindliche und menschenverachtende Werke auszuschließen.