München - "Wenn alles so kommt, werden wir im diesjährigen Weihnachtsgeschäft unsere Filialen in großen Städten am Freitag und Samstag bis 22 Uhr öffnen", zitierte die Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" einen Konzernsprecher vorab aus ihrer neuesten Ausgabe. Eine Öffnung der Filialen rund um die Uhr werde es aber nicht gehen.

Mehrere Landesregierungen, darunter Hamburg und Nordrhein-Westfalen, planen, ab Dezember die Öffnungszeiten im Einzelhandel mit Ausnahme von Sonn- und Feiertagen vollständig freizugeben. Im Zuge der Förderalismusreform können die Bundesländer nun selbst bestimmen, wann die Läden geöffnet sein dürfen. (tso/AFP)

mehr Nachrichten »