Minsk/Moskau - Die Präsidenten Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin hätten am Mittwoch in einem längeren Telefonat eine Lösung für den Energiekonflikt gefunden, meldete die staatliche weißrussische Agentur Belta unter Berufung auf die Präsidialverwaltung in Minsk. Die Regierungschefs der beiden Länder seien nach Minsker Angaben angewiesen worden, bis Freitag die Details für eine Klärung aller strittigen Fragen auszuarbeiten. Der Kreml bestätigte das Telefonat, machte aber keine Angaben zu der aus Minsk vermeldeten Kompromisslösung. Auch von deutscher Seite gab es zunächst keine Bestätigung für diese Darstellung.

Die Erdöl-Lieferungen von Russland nach Deutschland waren bis Mittwochnachmittag weiterhin unterbrochen. Das teilte eine Sprecherin der deutschen Tochter des französischen Ölkonzerns Total mit. Die Raffinerie PCK im brandenburgischen Schwedt, an der Total beteiligt ist, erhalte nach wie vor kein Öl.

(tso/dpa)

mehr Nachrichten »