April 1968 : Auf zwei Kaufhäuser in Frankfurt am Main werden Anschläge verübt. Zu den Tätern gehören Andreas Baader und Gudrun Ensslin. 1970 wird Baader gefasst, kurz darauf jedoch von Ulrike Meinhof befreit.

März/Mai 1972 : Bei Bombenanschlägen auf Stützpunkte der US-Armee in Frankfurt am Main und Heidelberg sterben insgesamt vier Menschen, 18 weitere Personen werden verletzt.

November 1974 : Der Präsident des Berliner Kammergerichts, Günther von Drenkmann, wird in seinem Haus erschossen.

Februar 1975 : Der Chef der Berliner CDU, Peter Lorenz, wird von der RAF-nahen "Bewegung 2. Juni" entführt und fünf Tage lang gefangen gehalten.

April 1975 : RAF-Terroristen überfallen die deutsche Botschaft in Stockholm, töten zwei Diplomaten und zünden eine Sprengladung.

Mai 1976 : Ulrike Meinhof begeht im Gefängnis Stuttgart-Stammheim Selbstmord.

April 1977 : Generalbundesanwalt Siegfried Buback wird in seinem Dienstwagen in Karlsruhe erschossen. Baader, Ensslin und Jan-Carl Raspe werden zu lebenslanger Haft verurteilt.