Madrid/Düsseldorf - Im europäischen Fußball-Geschäft bahnt sich erneut ein millionenschweres Sponsoringgeschäft an. Eon will als Werbepartner bei Real Madrid einsteigen, berichtete der TV-Sender "La Sexta". Voraussetzung dafür sei allerdings, dass Eon die Übernahme des spanischen Stromversorgers Endesa gelingt. Das Düsseldorfer Unternehmen wollte den Bericht nicht kommentieren.

Der Präsident von Real Madrid, Ramón Calderón, hatte am Montag angekündigt, dass der Club kurz vor der Unterzeichnung eines neuen Werbevertrages steht, der bedeutender und höher dotiert sei, als derzeit in der Branche üblich. Namen nannte er nicht. Der bisherige Sponsor des renommierten Clubs, BenQ Mobile, ist insolvent und steht kurz vor dem endgültigen Aus.

Eon hatte mehrere Jahre mit Borussia Dortmund einen Werbevertrag unterhalten. Dieser wurde aber mit dem Ausbleiben des sportlichen Erfolges nicht verlängert. Erst vor wenigen Monaten konnte Schalke 04 mit dem russischen Energiekonzern Gasprom einen lukrativen Sponsor aus der Energiebranche gewinnen.

(tso/dpa)

mehr Nachrichten »