Stuttgart/Frankfurt - "Es gibt eine Erklärungsfrist bis Donnerstag, bis dahin werden keine Inhalte genannt", sagte GdF-Sprecher Marek Kluzniak. DFS-Sprecher Axel Raab erklärte, es handele sich nicht um einen Schlichterspruch, die Parteien hätten sich so geeinigt. In der nächsten Woche solle das Ergebnis den Gremien vorgelegt werden. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Seit Monaten ringen beide Seiten um einen Tarifvertrag für die 5.300 Mitarbeiter der Flugsicherung, zu denen 1.800 Lotsen gehören. Um einen drohenden Streik an den Flughäfen abzuwenden war Mitte Januar die ehemalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) als Schlichterin bestellt worden.

(tso/dpa)

mehr Nachrichten »