Berlin - Kevin Kuranyi hat den FC Schalke 04 mit einem Doppelpack zumindest für 24 Stunden wieder zurück an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga geschossen. Vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw gelangen dem vor der WM ausgemusterten Stürmer in der 70. Minute per Kopf und in der Nachspielzeit mit dem Fuß die entscheidenden Treffer zum 3:1 (1:0)-Sieg der "Königsblauen" zum Rückrunden-Auftakt bei Eintracht Frankfurt. Vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena hatte zuvor Naohiro Takahara (48.) die Führung der seit nunmehr neun Spielen ungeschlagenen Schalker durch Gustavo Varela (17.) ausgeglichen. Schalke-Rivale Werder Bremen kann an diesem Sonntag mit einem Heimsieg gegen Hannover 96 in der Tabelle allerdings wieder vorbeiziehen.

HSV-Krise setzt sich fort

Die Krise des Hamburger SV nimmt kein Ende. Nach dem 1:1 (1:0) zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga bei Arminia Bielefeld bleibt es für die HSV-Profis bei der bitteren Bilanz von lediglich einem Sieg aus 18 Spielen. Immerhin verbuchte der HSV dank des Treffers von Danijel Ljuboja (10. Minute) einen Teilerfolg und ist damit seit drei Erstliga-Partien ungeschlagen. Dennoch verharrt das Bundesliga-Gründungsmitglied auf einem Abstiegsplatz. Bielefeld setzte nach dem feststehenden Ausstieg von Trainer Thomas von Heesen zum Saisonende trotz des 1:1 seine Negativserie fort. Das Tor des eingewechselten Brasilianers Marcio Borges (89.) reichte nicht zum ersten Heimerfolg seit dem 5:1 am 29. Oktober gegen Alemania Aachen.

Herbe Klatsche für den VfB

Mit dem ersten Heimsieg gegen den VfB Stuttgart seit über 12 Jahren hat der 1. FC Nürnberg den Schwaben auch den Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga verdorben. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh geriet im Südderby beim "Club" mit 1:4 (1:1) böse unter die Räder und verpasste mit der zweiten Saison- Auswärtsniederlage den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Die herausragenden Iwan Saenko (25.) und Vratislav Gresko (50.) sowie Markus Schroth (69.) und ein Eigentor von Ludovic Magnin (76.) machten vor 35.082 Zuschauern den höchsten Saisonsieg der Nürnberger perfekt und schickten nach einer glänzenden Offensivvorstellung den enttäuschenden VfB nach dem 3:0-Hinspielerfolg erneut als Verlierer vom Platz.

Mainzer Aufholjagd beginnt

Der FSV Mainz 05 hat seine Aufholjagd im Abstiegskampf erfolgreich gestartet und den ersten Sieg nach 16 Spielen in der Fußball-Bundesliga geschafft. Der Tabellen-Letzte gewann am Samstag beim Mitkonkurrenten VfL Bochum mit 1:0 (1:0) und verbesserte sein Punktekonto auf 14 Zähler. Die Revierelf hingegen musste nach drei Heimsiegen in Serie eine empfindliche Niederlage hinnehmen und hat im Kampf um den Klassenverbleib einen herben Rückschlag erlitten. Vor 20.487 Zuschauern im rewirpower-Stadion erzielte Marco Rose (38.) den Siegtreffer für Mainz.