Moskau - Um 20:17 Uhr sei in der Filiale ein Sprengsatz explodiert, sagte ein Polizeisprecher der Agentur Interfax. Unter den Verletzten sei auch ein 38 Jahre alter Tourist aus Deutschland. Alle sechs wurden mit Quetschungen und Verbrennungen in Krankenhäuser gebracht.

Die Täter hatten die Bombe in einer Tasche unter einem Tisch versteckt. Die Wucht der Explosion habe die Fenster der Filiale auf der Hauptstraße St. Petersburgs, dem Newski Prospekt, herausgeschlagen. Erste Angaben, denen zufolge auch ein Teil der Decke einstürzt war, blieben zuerst unbestätigt. Die Polizei ging zunächst von Rowdytum als Motiv für den Anschlag aus. (tso/dpa)

mehr Nachrichten »