Tarvisio/Italien - Der Sieg ging an die Amerikanerin Julia Mancuso, die die längste Abfahrt im Damen-Weltcup in 1:52,67 Minuten gewann. Dritte wurde die Kanadierin Emily Brydon. Als beste Deutsche landete Maria Riesch mit einem Rückstand von 1,71 Sekunden auf Rang 19. Das Rennen war wegen eines schweren Sturzes der Schweizerin Tamara Wolf für rund eine halbe Stunde unterbrochen worden. Über die Schwere der Verletzung gab es zunächst keine Angaben. Wolf war jedoch bei Bewusstsein.

"Die Kugel bedeutet mir sehr viel. Das war eines meiner schwersten Rennen", sagte Götschl. Sie entschied schon die Weltcup-Wertung im Super-G für sich. Durch den fünften Abfahrts-Weltcup zog sie mit dem früheren Ski-Ass Franz Klammer gleich. Nach einem Trainingssturz vom Donnerstag war die 31-Jährige mit Knieschmerzen unterwegs, doch ließ sich nicht vom Erfolgskurs abbringen.

Die Oberstdorferin Gina Stechert, die beim Abschlusstraining noch mit Rang drei hatte aufhorchen lassen, belegte Platz 22. Petra Haltmayr (Rettenberg) verzichtete wegen Sprunggelenksproblemen auf einen Start und konzentriert sich ganz auf den Super-G an diesem Sonntag. (tso/dpa)

mehr Nachrichten »