Calgary - Sven Kramer holte sich damit in seinem fünften Weltcuprennen der Saison seinen fünften Sieg und ist klarer Favorit für die Einzelstrecken- Weltmeisterschaften in der kommenden Woche in Salt Lake City.

"Ich war ein wenig nervös, weil alle hier diesen Weltrekord erwartet hatten. Da lag viel Druck auf meinen Schultern, aber ich bin den Erwartungen gerecht geworden", sagte Kramer nach seinem Glanzrennen.

Platz zwei belegte sein Teamgefährte Carl Verheijen in 6:12,75 Minuten vor 1500-Meter-Olympiasieger Enrico Fabris (Italien/6:14,20). Bester Deutscher war der Chemnitzer Marco Weber, der in persönlicher Bestzeit von 6:25,16 Minuten Platz zwölf belegte. Robert Lehmann (Erfurt) kam auf Rang 16, Tobias Schneider wurde 19. Der deutsche Meister aus Berlin erzielte mit Platz sieben in der Gesamtwertung das beste Weltcup-Ergebnis eines deutschen Eisschnellläufers seit sieben Jahren.

(tso/dpa)

mehr Nachrichten »