Tiflis - Der abchasische Präsident Sergej Bagapsch sprach nach einem Besuch im Bezirk Gali an der Grenze zu Georgien von einem ruhigen Wahlverlauf. "Obwohl Georgien alles versucht hat, die Bevölkerung in Gali einzuschüchtern, gehen die Menschen zu den Urnen und nehmen teil", sagte Bagapsch.

Am Samstag hatten hunderte Demonstranten in der georgisch-abchasischen Grenzregion gegen die abchasische Regierung demonstriert. Den Oppositionsangaben zufolge beteiligte sich am Sonntag kaum jemand an der Wahl. Abchasien hatte sich wie die georgische Teilprepublik Südossetien in den 90er Jahren nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion aus dem Einflussbereich der georgischen Regierung losgesagt. Die georgische Regierung beschuldigt Moskau, die beiden Republiken zu unterstützen.

(tso/AFP)

mehr Nachrichten »