Chicago - Vier weitere Schüler erlitten Verletzungen. Wie die "Chicago Tribune" am Donnerstag berichtete, bestieg der unbekannte Täter am Donnerstagnachmittag den Bus im Stadtteil Roseland und eröffnete plötzlich das Feuer. Er traf drei Mädchen und zwei Schüler einer nahe gelegenen Schule im Alter zwischen 16 und 18. Der Busfahrer stoppte sofort und der Schütze flüchtete. Ein Jugendlicher starb wenig später in einem Krankenhaus. Die übrigen Verletzten schweben den Angaben zufolge nicht in Lebensgefahr.

Die Ermittler gehen laut Zeitung bislang nicht davon aus, dass es sich um einen Amoklauf handelt. Nach Aussagen eines Sprechers ist die Polizei zuversichtlich, den Täter zu identifizieren. Jeder Bus des betroffenen Verkehrsbetriebes habe je vier Kameras an Bord. Die Bilder würden nun ausgewertet. "Wir haben gute Informationen", sagte der Polizeisprecher. Das Blatt schreibt, mehrere Schüler hätten über Streitigkeiten an der Schule berichtet. Zudem gebe es seit längerem gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Banden. (tso/dpa)

mehr Nachrichten »