Paris - Der 75-Jährige habe im ersten Wahlgang 15 von 28 Stimmen erhalten, teilte die Académie mit. Max Gallo war bereits im Jahr 2000 Kandidat um einen der begehrten Plätze im dem höchsten Gremium der Schriftsteller, erhielt jedoch nur sechs Stimmen.

Der 1932 in Nizza geborene Historiker hat rund 100 Romane, historische Essays und Biografien veröffentlicht. Er wurde vor allem durch seine Biografien über große Politiker wie Robespierre, Garibaldi, Napoleon und Charles de Gaulle bekannt. Gallo war in den 90er Jahren Regierungssprecher unter dem sozialistischen Präsidenten François Mitterrand, unterstützte jedoch im vergangenen Präsidentenwahlkampf vor wenigen Wochen den konservativen Nicolas Sarkozy. In der Akademie nimmt Max Gallo den Platz des gestorbenen Jean-François Revel ein. (tso/dpa)

mehr Nachrichten »