Madrid - Bei einem Treffen in Madrid verabredeten sie am Donnerstag, in 14 Tagen zu weiteren Gesprächen zusammenzukommen. Solana sprach nach der rund vierstündigen Unterredung von "Fortschritten in einigen wichtigen Fragen", einen "grundlegenden Durchbruch" habe es aber nicht gegeben. Kurz vor der Begegnung hatte Solana den Iran aufgefordert, Flexibilität zu zeigen. Zuletzt hatten sich Laridschani und Solana Ende April in Ankara getroffen, jedoch ohne Ergebnis.

Teheran zeigte sich bislang unbeeindruckt von UN-Sanktionen und ignoriert die Forderung der Staatengemeinschaft, seine Urananreicherung auszusetzen. Zuletzt lief am 24. Mai ein weiteres Ultimatum des UN-Sicherheitsrates aus. Damit könnte das Gremium eine Verschärfung der Sanktionen beschließen.

(tso/AFP)

mehr Nachrichten »