Golfprofi Alexander Cejka hat auf der Schlussrunde beim "The Memorial Tournament" in Dublin im US-Bundesstaat Ohio seine Position vor dem Weltranglisten-Ersten Tiger Woods (USA) nicht verteidigen können. Der gebürtige Tscheche fiel mit 280 Schlägen (71+72+68+69) und Platz 21 noch knapp hinter den besten Golfer der Welt zurück, der als Fünfzehnter 279 Schläge (70+72+70+67) benötigte. Woods lag gleichauf mit dem Weltranglisten-Fünften Ernie Els (Südafrika) sowie dem -Sechsten Vijay Singh (Fidschi) und kassierte noch 93.000 Dollar aus der Gesamtdotierung von sechs Millionen Dollar. Cejka tröstete sich mit 69.600 Dollar.

Den Sieg bei dem Turnier der US-PGA-Tour sicherte sich der Koreaner K.J. Choi mit 271 Schlägen (69+70+67+65). Mit seiner starken Schlussrunde auf dem Par-72-Kurs fing Choi den nach der dritten Runde noch führenden Australier Rod Pampling (273/65+68+68+72) ab. Zweiter wurde Ryan Moore (USA) mit 272 Schlägen (66+69+71+66). Für seinen fünften Erfolg auf der PGA-Tour kassierte der Koreaner 1,08 Millionen Dollar.

mehr Nachrichten »