Paris Hilton gerät auch hinter Gittern nicht in Vergessenheit. "Es geht ihr den Umständen entsprechend sehr gut", erzählte Richard Hutton der Zeitung "New York Post" über das neue, strenge Gefängnis-Leben des 26 Jahre alten Partygirls. "Den Wärterinnen zufolge ist sie sehr freundlich, höflich und dankbar, dass sie ihr helfen." Es sei aber eine "ungerechte, unfaire" Strafe, dass Hilton nun 23 Stunden am Tag in einer kleine Zelle eingesperrt ist.

   Hilton hatte in der Nacht zum Montag ihre mindestens 23-tägige Haftstrafe angetreten, zwei Tage früher als erwartet. Wegen verschiedener Verkehrssünden war sie zu 45 Tagen Haft verurteilt worden, bei guter Führung kann sie nach gut drei Wochen entlassen werden. "Sie hat die Einstellung: Ich komme hierher, ich sitze meine Strafe ab, und ich werde der Welt zeigen, wer ich wirklich bin", sagte Hutton.

Verführerisches Polizeifoto

   Paris Hilton läuft dem Zeitungsbericht zufolge in Lynwood als Gefangene Nr. 9818783. Auf ihrem offiziellen Polizeifoto posierte sie nochmals bewusst verführerisch mit dick aufgetragenem Make-up und sanftem Augenaufschlag, ehe sie die orangefarbene Gefängniskluft anlegen musste. Wachbeamte nahmen ihre Fingerabdrücke, verpassten ihr ein Plastikarmband zur Identifizierung und übergaben ihr den nur spärlich mit dem Allernötigsten gefüllten Toilettenbeutel. Ihre eigenen Sachen musste Hilton abgeben.

   Wenige Stunden, bevor sie ins Gefängnis ging, hatte das Partygirl noch bei der Gala-Veranstaltung zur Vergabe der MTV Movie Awards in Los Angeles das Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich genossen. "Ich hab' schon ein bisschen Angst, aber ich fühle mich stark", sagte sie bei der MTV-Gala zu der bevorstehenden Haft. "Ich bin bereit, meine Strafe abzubüßen." (mit dpa)

mehr Nachrichten »