Paris - Mit einem weiteren Rekordsieg ist Roger Federer seinem Ziel vom ersten French-Open-Triumph ein Stück näher gekommen. Der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz setzte sich im Viertelfinale gegen den Spanier Tommy Robredo mit 7:5, 1:6, 6:1, 6:2 durch und trifft im Halbfinale des wichtigsten Sandplatz-Turniers der Welt nun auf Nikolaj Dawidenko aus Russland, der den Argentinier Guillermo Canas mit 7:5, 6:4, 6:4 aus dem Turnier warf. Federer stellte indes mit dem 7:5 im ersten Durchgang eine neue Bestmarke von 36 gewonnenen Sätzen nacheinander bei einem Grand-Slam-Turnier auf. Bisher hatte er den Rekord gemeinsam mit dem amerikanischen Altmeister John McEnroe gehalten.

"Schön, dass ich diesen Rekord aufgestellt habe. Schade, dass die Serie im zweiten Satz zu Ende gegangen ist", sagte Federer nach dem Match im französischen Fernsehen. "Gegen Robredo ist es nie leicht. Er ist auf Sand sehr stark. Aber wenn ich einmal führe, ist es schwer, gegen mich zu gewinnen", ergänzte der 25 Jahre alte Branchenprimus selbstbewusst. Auch von dem verlorenen zweiten Satz ließ sich der zehnmalige Grand-Slam-Sieger nicht aus der Ruhe bringen und verwandelte nach 2:02 Stunden seinen ersten Matchball.

mehr Nachrichten »