Auf den Straßen von Berlin-Treptow rufen 12-jährige Kinder „Sieg Heil“ oder tragen Pullover mit Runenschrift. In der nächtlichen S-Bahn von Berlin nach Potsdam gehen Einwanderer Gefahr angepöbelt, überfallen und zusammengeschlagen zu werden. Es gibt Orte, an denen Neonazis dominieren; die gleichgültige Masse erlaubt es ihnen. Dort können sich Menschen mit auffälliger Hautfarbe nicht sicher fühlen.
Das sind Räume der Angst. Angsträume. Sie sind keineswegs deckungsgleich mit Elendsquartieren und Randgebieten – sie haben sich in die Innenstädte, Einkaufszonen und gutbürgerlichen Nachbarschaften ausgedehnt.

Filmreportage: Wo sich Schwarze in Berlin und Brandenburg nicht hintrauen.
Interview: Der Stadtsoziologe Hartmut Häußermann über „no-go-areas“.

Sehen Sie die siebenminütige ZEIT online-Reportage von Lennart Laberenz und Christoph Hartmann
(Sie benötigen dafür Quicktime ):
Der Film für schnelle DSL-Verbindungen (auch durch Klicken auf das Bild zu sehen)
Der Film für langsamere Modem-Verbindungen

Lesen Sie hier parallel die Übersetzung der englischen O-Töne mit

Ihre Meinung: Diskutieren Sie hier über den Film

"Berlin ist nicht vorbereitet"
Der Stadtsoziologe Hartmut Häußermann über Berliner "Angsträume" und den neuen urbanen Konkurrenzkampf



Mehr zum Thema:

Betreten auf eigene Gefahr Wie eine Bürgerinitiative gegen Ausländerhass und No-go-Areas kämpft. Von Werner A. Perger

Realistisch oder panisch? No-Go-Areas zu definieren ist eine problematische Strategie. Rechtsextreme könnten dies als Erfolg verstehen, fürchten Afrikaner in Berlin. Ein Bericht von Katharina Schuler

Von wegen Hysterie Ausländerhass und soziale Fragen gehören zusammen. Die Warnungen kommen zur rechten Zeit. Ein Kommentar von Gunter Hofmann

"Zu Gast bei Nazis?" Der Verfassungsschutz belegt: Rechte Gewalt in Deutschland nimmt zu. Müssen unsere WM-Gäste Angst haben? Adrian Pohr kommentiert das aktuelle Meinungsbild

Gefährliche Vorstädte Rechte Gewalttäter ruinieren den Ruf Berlins. Drei Wochen vor der WM gelten selbst Vorzeigeviertel nicht mehr als sicher. Von Christoph Seils

No Go Deutschland John Kantara, ein Afrodeutscher in Berlin, schreibt über sein Land

Beistand für den Nestbeschmutzer Darf man kurz vor der WM über Rechtsextremismus reden? Eine Presseschau

Brandenburg meiden Ex-Regierungssprecher Heye hat andersfarbige WM-Gäste vor Besuchen in bestimmten Gegenden Brandenburgs gewarnt - und dafür einen Sturm der Entrüstung geerntet. Dabei schilderte er nur die Realität, kommentiert Ludwig Greven

Eine Informationsseite des Afrika-Rats
Eine Beratungsseite für Opfer rechter Gewalt in Brandenburg
„Refugees Emancipation“, ein Projekt zur Stärkung und Emanzipation von Flüchtlingen.

Angstraum Berlin-Treptow: Ein Antifaschist lebt unter Rechtsradikalen. Eine Filmreportage

Integration: Analysen, Reportagen und Filme zum Thema

Multimedia: Filme, Audios und Galerien auf ZEIT online