Nach einer Reihe von Morden an jungen Leuten ist in London wieder ein Teenager mitten auf der Straße erstochen worden. Als tatverdächtig gelten zwei 16-Jährige, teilte die Polizei mit. Sie seien festgenommen worden. Das Opfer war 17 Jahre alt. Seine Leiche wurde gegen Mitternacht im Viertel Newham im Osten Londons gefunden.

Seit Beginn des Jahres sind in London 18 Teenager erstochen oder erschossen worden. Allerdings sei noch unklar, ob auch die jüngste Bluttat im Zusammenhang mit weit verbreiteten Rivalitäten verschiedener Jugendbanden steht, sagte ein Polizeisprecher. In der vergangenen Woche waren Erkenntnisse der Polizei bekannt geworden, wonach die Zahl der Jugendbanden in London auf mehr als 250 angewachsen ist. (mit dpa)

mehr Nachrichten »