Der Gesundheitszustand von Pavarotti hatte sich zuletzt deutlich verschlechtert. In Medienberichten war von einem Nierenversagen die Rede. Der 71-Jährige habe zuletzt mehrmals das Bewusstsein verloren, hieß es.

Im August war Pavarotti auf der Krebsstation eines Krankenhauses behandelt worden. Im Juli 2006 wurde er in New York wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs operiert. Dies zwang ihn, seine Abschiedstournee abzusagen.

Danach zog er sich in seine Villa in Modena zurück und wurde seitdem in der Öffentlichkeit nicht mehr gesehen. Der Italiener, auch «Big Luciano» genannt, galt als einer der besten Tenöre seiner Generation.

Pavarotti wurde 1935 in Modena geboren. 1961 debütierte er bei einem Gesangswettbewerb in Reggio Emilia und trat 1966 zum ersten Mal in der Mailänder Scala auf. In den vergangenen 45 Jahren war er an allen großen Opernhäusern der Welt zu Hause.

Die Fans der leichten Muse eroberte der schwergewichtige Sänger mit seinen Benefiz- Konzerten «Pavarotti & Friends», bei denen er mit internationalen Rock- und Popstars im Duett sang.