Am Freitag um 23 Uhr 53 schrieb mir ein gewisser Charlie Brown: „Aus Anlass Ihres ebenso dummen wie hasserfülten Videokommentars zur Ausländergewalt wünsche ich Ihnen von Herzen, dass Sie bald Opfer eines Überfalls durch Ihre Lieblinge werden, Sie charakterloser Wurm!“

Es ist sinnlos, mit Rechthaberei auf solche Wutausbrüche zu reagieren. Aber die Menge der Zuschriften hat mich doch erschrocken, die ganz augenscheinlich meinen Kommentar nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollten oder nur auf eine Gelegenheit zum Losschlagen warteten. (Lesen Sie eine Auswahl der Zuschriften und Kommentare hier.) Keineswegs habe ich, wie mir die meisten unterstellen, die an der Münchener Gewalttat beteiligten Ausländer zu rechtfertigen versucht. Die Pointe bestand ja gerade darin, dass es sich um bekannte Intensivtäter handelte, die für die Masse der hier lebenden ausländischen Jugendlichen gerade nicht repräsentativ sein können: umso fragwürdiger, dass an den Münchner Vorfall eine Ausländerdebatte geknüpft wurde.

Übrigens bin ich auch keineswegs, wie manche argwöhnten, unvertraut mit den Verhältnissen in öffentlichen Verkehrsmitteln; ich fahre stets spätabends mit der U-Bahn heim; nur dass ich freilich niemals pöbelnde ausländische Jugendliche erlebt habe. Kurzum, die Liste dessen, was mir irrtümlich unterstellt wurde, könnte länger als der Kommentar selbst werden, was ich allerdings auch als Hinweis darauf nehme, dass ich mich unklar ausgedrückt habe. Ich gebe zu, dass mich die Schlammschlacht des Wahlkampfes, die das Ausländerthema perfide instrumentalisiert, zutiefst erregt hat.

Und ich beharre allerdings darauf, dass Deutschland ein Spießer-Problem hat. Und dass in diesem Land mit unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht, auch Briten, Franzosen oder Österreicher. Nachbarn in Deutschland können eine Hilfe sein, aber auch eine Zumutung. Dies kann natürlich, um es nochmals deutlich zu sagen, niemals eine Rechtfertigung von Gewalt sein, es kann aber eine Erklärung sein für einen Fonds von Gereiztheit, an dem eben nicht nur sich abschottende Ausländermilieus, sondern auch die missgünstige deutsche Mehrheitsgesellschaft ihren Anteil hat.