Aus einem eingefrorenen Konflikt im Kaukasus ist ein Krieg zwischen souveränen Staaten geworden. Dies ist keineswegs das erste Mal. Auch zwischen Armenien und Aserbaidschan war es zwischen 1992 und 1994 um die Region Berg-Karabach zum Krieg gekommen, den Armenien gewann. Seitdem hält Armenien einen Teil des Territoriums von Aserbajdschan besetzt.

Klicken Sie bitte auf das Bild, um die Grafik zu öffnen ZEIT-Grafik

Russland Krieg gegen ihren Nachbarn Georgien führt. Russland nutzt die verschiedenen Konflikte im Kaukasus für seine Großmachtpolitik. Es hat die beiden abtrünnigen Provinzen Georgiens, Südossetien und Abchasien, massiv unterstützt und kein Interesse an einer echten Konfliktlösung gehabt. In der Aufrechterhaltung dieser beiden Konflikte – wie auch in Berg-Karabach – sieht Russland ein willkommenes Instrument, um die georgische und aserbajdschanische Souveränität zu schwächen und so seinen Einfluss in der Region zu stärken.

Das Neue ist nun, dass die Großmacht

Hinzu kommt, dass die russischen Eliten ihren Schmerz über die Auflösung der Sowjetunion und die Zurückdrängung Russlands noch lange nicht überwunden haben.

Ganz im Gegenteil möchte Russland, gestärkt durch die hohen Öl- und Gaspreise und den wirtschaftlichen Aufschwung des Landes, seine frühere Macht im Südkaukasus und in Zentralasien wiederherstellen. Zumindest aber möchte es eine weitere Ostausdehnung der Nato und einen russischen Einflussverlust in der Region verhindern.

Russlands neue Macht beruht nicht nur auf seinen eigenen Öl- und Erdgasvorkommen, sondern auch ganz entscheidend auf der strategischen Kontrolle der Transportwege, auf denen die Öl- und Gasvorkommen des Kaukasus und Zentralasiens in den Westen gelangen. Hier kommt Georgien eine besondere Bedeutung zu.

Der Weg nach Süden ist durch die Krisen in Iran, Afghanistan und Pakistan verschlossen. Der einzige Transportweg, der aber nicht von Russland kontrolliert wird, führt von Aserbajdschan über Georgien zu den türkischen Häfen. Und genau das macht die zweite Dimension dieses russisch-georgischen Krieges aus: Es geht hier um eine russisch-amerikanische Konkurrenz um die strategische Kontrolle der Öl- und Gasressourcen dieser weiten Region – the new great game .