Wie Barack Hussein Obama, dem er auch in Ausstrahlung und Körpersprache immer ähnlicher zu werden scheint, hat auch Thorsten Schäfer-Gümbel den Spott über seinen Namen stoisch ertragen und seine größte innerparteiliche Widersacherin besiegt.

Nur das Wort "HOPE", das auch die stilisierten Plakate seines amerikanischen Genossen zierte, kann adäquat ausdrücken, welche messianischen Erwartungen er bundesweit zu entfachen vermochte.

Das ZEITmagazin will in unseren krisengeschüttelten Zeiten mit diesem Plakat ein sichtbares Hoffnungssignal setzen.