Sein letztes Pflichtspiel bestritt Hildebrand für den FC Valencia am 24. August im spanischen Supercup gegen Real Madrid. Nachdem er in den vergangenen Wochen nicht mehr im Kader Valencias stand, löste der Verein seinen Vertrag vor wenigen Tagen vorzeitig auf. Der Wechsel nach Hoffenheim dürfte somit für die TSG ablösefrei möglich gewesen sein.

Das Jahr 2008 war für Hildebrand, der 2007 mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister geworden war, eine Reihe von Misserfolgen. Nachdem er in Valencia seinen Stammplatz verloren hatte, nominierte ihn Bundestrainer Joachim Löw überraschend nicht für die Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz.

Dass Hildebrand zurück in die Bundesliga wechselt, galt bereits in den vergangenen Wochen als sicher. Auch Borussia Dortmund und der 1. FC Köln sollen Interesse am 28-jährigen Torwart bekundet haben.

In Hoffenheim hatten in dieser Saison weder der ursprüngliche Stammkeeper Ramazan Özcan, der die ersten sechs Spiele im Tor stand, noch Daniel Haas überzeugt. Durch die Verpflichtung Hildebrands kommt es zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Ralf Rangnick und dem siebenmaligen Nationalspieler. Bereits vor acht Jahren beförderte Rangnick Hildebrand zur Nummer eins im Team des VFB Stuttgart.