Barbie wird 50

Der blonde Albtraum

Miami, 1965: Die siebenjährige Becky Ray, 400.000. Mitglied des Barbie-Fanclubs, posiert mit zwei "Bubblecut"-Barbies

Miami, 1965: Die siebenjährige Becky Ray, 400.000. Mitglied des Barbie-Fanclubs, posiert mit zwei "Bubblecut"-Barbies  |  © Hulton Archive/Getty Images

Was ist über dieses fleischgewordene Stück Plastik schon geschrieben und gelästert worden! Doch sie hat alles überlebt.

Barbies Siegeszug in die Kinderzimmer begann am 9. März 1959. Barbara Millicent Roberts, so ihr voller Name, war die erste Puppe in Erwachsenengestalt. Mit feinem Lächeln und aufgerissenen Augen ließ sie Attacken von Feministinnen und Unkenrufe von 68er-Pädagogen an sich abprallen. Ihr, die mit den Maßen 98-48-84 gar nicht lebensfähig wäre, wie Forscher herausfanden, konnte man mit weltlicher Kritik nicht beikommen.

Alle wollten das Phänomen Barbie erforschen. Andy Warhol kniete einst andächtig vor ihr nieder und rief aus: "I want to be plastic." Zu ihrem 50. Geburtstag wird die Barbie als Auslaufmodell präsentiert. Der Umsatz bei Mattel sank in diesem Winter um 50 Prozent. Doch Totgesagte leben länger: Barbie hat schon mehrere Krisen durchgemacht - und immer wieder neue Liebhaber gefunden.