Die Originalaufnahmen der ersten Mondlandung sind und bleiben verschollen, wie die Nasa gerade zerknirscht erklärte. Doch so dramatisch ist das nicht, gibt es doch Unmengen Material über das historische Ereignis, und vieles davon kann man sich im Internet ansehen. Hier eine Sammlung der schönsten Links.

Auch wenn Verschwörungstheoretiker sicher anderer Meinung sind, die Nasa ist immer noch die beste Anlaufstelle für Berichte über ihre Missionen. Auf nasa.gov sind viele Originaldokumente zu finden, aber auch Animationen der damaligen Ereignisse.

So kann man sich die Landestelle des Moduls Eagle aus verschiedenen Perspektiven ansehen und auch schauen, wie es in der Landekapsel aussah (vor allem eng), als sie auf dem Mond stand.

Es gibt die Mission von Apollo 11 als Comic und die restaurierten Filmaufnahmen in HD-Qualität. Die Aufzeichnungen der kleinen auf dem Mond eingesetzten Kamera sind tatsächlich weg, doch hatte die Nasa sie damals umkopiert, um sie im Fernsehen zeigen zu können. Diese Bänder sind noch vorhanden und wurden nun überarbeitet.

Vorhanden sind auch die Übertragungen des Funkverkehrs von Apollo 11 zum Boden. Sie können als Transkript angesehen werden. Wer will, kann sie aber auch anhören – exakt vierzig Jahre nach der Mission im Projekt "Zeitkapsel". Der Audiostream beginnt am 16. Juli mit dem Start und endet am 24. Juli mit der Rückkehr zur Erde.

Doch wurden nicht nur die Funksprüche nach draußen aufgezeichnet, sondern auch das, was Buzz Aldrin und Neil Armstrong miteinander redeten, während sie in der Landekapsel zum Mond abstiegen. Es sind interessante Dialoge darunter. Zum Beispiel der hier: