Fotostrecke Srebrenica

Erinnerung an das Unaussprechliche

Ivo Dudić (Name geändert) im ehemaligen Gefangenenlager in Batkovic. Dort verbrachte er fünf Monate

Ivo Dudić (Name geändert) im ehemaligen Gefangenenlager in Batkovic. Dort verbrachte er fünf Monate  |  © Armin Smailovic

Für seine bewegenden Aufnahmen aus dem heutigen Srebrenica ist Armin Smailovic bei den Lead Awards mit den zweiten Preis für die beste Reportagefotografie ausgezeichnet worden. Smailovic hatte für seine Serie "Er hat überlebt / Die Opfer Srebrenica" einen bosnischen Bauern begleitet, der das Massaker überlebt hatte. 

Srebrenica – der Name steht für eines der furchtbarsten Verbrechen des Jugoslawien-Krieges. Bosnische Soldaten erschossen 1995 innerhalb weniger Tage mehr als 8000 Muslime. Niederländische Soldaten, die im Auftrag der Vereinten Nationen die Zivilisten schützen sollten, schauten tatenlos zu. Der bosnische Bauer Ivo Dudić (Name geändert) war einer von den Männer, die auf einer Wiese in der Nähe von Srebrenica hingerichtet werden sollten. Er stellte sich tot, als die Mörder schossen. Er überlebte das Massaker, erlebte, wie um ihn herum 1500 Männer starben. 14 Jahre später kehrt er an den Ort des Grauens zurück.

Die Fotos von Armin Smailovic und die Reportage von Jörg Burger erschienen im ZEITmagazin Nr. 33 / 2009.