Präsident Mahinda Rajapakse höchstselbst verkündete am Freitag in einer live im Fernsehen übertragenen Ansprache die Rückeroberung der seit zehn Jahren von den "Befreiungstigern von Tamil Eelam" (LTTE) kontrollierten Stadt Kilinochchi. Von drei Seiten hatten Regierungstruppen das 300 Kilometer nördlich der Hauptstadt Colombo gelegene Verwaltungszentrum der LTTE am Morgen in die Zange genommen und waren ins Stadtzentrum vorgerückt. Rajapakse und seine Offiziere bezeichneten die Einnahme Kilinochchis als "entscheidenden Sieg" im Kampf gegen die Rebellen.

Doch die LTTE ist noch lange nicht besiegt. Nicht einmal eine halbe Stunde nach der Rede Rajapakses sprengte sich in Colombo eine Selbstmordattentäterin in die Luft. Bei der Explosion vor einer Luftwaffenbasis kamen mindestens zwei Menschen ums Leben. Mehr als 30 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Wie üblich bekannten sich die Rebellen nicht zu der Tat. Selbstmordanschläge gehören jedoch zu den Waffen der LTTE, mit denen sie im Süden des Landes immer wieder Anschläge gegen Regierung, Streitkräfte und Zivilisten verübt.

Im Norden hat das Militär die LTTE, die seit 25 Jahren für einen eigenen Staat für die tamilische Minderheit kämpft, in den vergangenen Monaten allerdings immer stärker in Bedrängnis gebracht. Begonnen hatte die Großoffensive vor einem Jahr, nachdem die Regierung einen ohnehin brüchigen Waffenstillstand mit der LTTE auch offiziell aufgekündigt hatte. Seitdem rücken Regierungstruppen immer tiefer in das von den Rebellen kontrollierte Gebiet vor. Tausende LTTE-Kader und Soldaten sollen bei den Gefechten ums Leben gekommen sein. Unabhängige Angaben zu den Opferzahlen gibt es nicht.

Mit dem Fall Kilinochchis haben die Rebellen nun nicht nur eine militärische sondern auch eine politische Niederlage erlitten. Die Stadt war nach dem Fall des Rebellen-Hauptquartiers Jaffna im Jahr 1995 systematisch zur faktischen Hauptstadt des von der LTTE proklamierten Tamilen-Staates "Eelam" ausgebaut worden - mit Verwaltungsgebäuden, Polizeihauptquartier, Gericht und Steuerbehörde.