Der US-amerikanische Präsident Barack Obama hat die Europäer zum schnellen und entschlossenen Handeln gegen die Schulden- und drohende Konjunkturkrise aufgerufen. Um die Gefahren einer neuen Rezession in Europa abzuwenden, müsse das Finanzsystem stabilisiert und das Wirtschaftswachstum angekurbelt werden, sagte Obama am Freitag in Washington . Je schneller die Führungen agierten, desto schneller würden sie das Vertrauen der Märkte zurückgewinnen und desto weniger Probleme müssten sie später lösen.

Obama lobte, dass europäische Regierungschefs wie die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ) an einer "Wachstums-Agenda" und an einer weiteren finanziellen Integration Europas arbeiteten. "Sie verstehen die Ernsthaftigkeit der Herausforderung", sagte Obama. Die Lage in Europa habe großen Einfluss auf die US-Konjunktur, weil die Gemeinschaft jenseits des Atlantiks der größte Handelspartner seines Landes sei. Derzeit stehen vor allem Spanien und Griechenland als Krisen-Länder im Fokus.

In der vergangenen Woche hatte Obama bereits zusammen mit dem britischen Premierminister David Cameron von Europa einen Plan zur Lösung der Schuldenkrise gefordert.

Für Obama ist die Wirtschaftslage im eigenen Land ein zentrales Wahlthema . Die Opposition greift ihn wegen der stagnierend hohen Arbeitslosigkeit und mäßiger Zuwächse beim Bruttoinlandsprodukt an. Der designierte Herausforderer bei der Wahl im November, Mitt Romney , positioniert sich gegenüber Obama als Wirtschaftsretter.