Pakistan kommt politisch nicht zur Ruhe: Im Frühjahr soll gewählt werden, doch der Machtkampf zwischen verschiedenen Interessengruppen des Landes ist bereits voll entbrannt. Das Oberste Gericht hat angeordnet, Regierungschef Raja Perves Ashraf festnehmen zu lassen; und seit Tagen demonstrieren Tausende unter Führung des Predigers Tahir ul-Qadri gegen Korruption, Misswirtschaft und Gewalt. Er hatte zu einem langen Marsch auf die Hauptstadt und einer friedlichen Revolution aufgerufen. Doch auch Qadri wird kritisiert: Er sei nur Handlanger der Armee.