Proteste : Langer Marsch gegen Korruption in Pakistan

Es sollte ein Marsch der Millionen werden, doch nur Tausende folgten dem Aufruf eines Geistlichen in Pakistan. Fotos zeigen die selbsterklärte friedliche Revolution.

Pakistan kommt politisch nicht zur Ruhe: Im Frühjahr soll gewählt werden, doch der Machtkampf zwischen verschiedenen Interessengruppen des Landes ist bereits voll entbrannt. Das Oberste Gericht hat angeordnet, Regierungschef Raja Perves Ashraf festnehmen zu lassen; und seit Tagen demonstrieren Tausende unter Führung des Predigers Tahir ul-Qadri gegen Korruption, Misswirtschaft und Gewalt. Er hatte zu einem langen Marsch auf die Hauptstadt und einer friedlichen Revolution aufgerufen. Doch auch Qadri wird kritisiert: Er sei nur Handlanger der Armee.

Verlagsangebot

Der Kult ums gesunde Essen

Nahrung soll Energie und Freude bringen. Doch immer mehr Lebensmittel werden zum Problem gemacht: Vom Salz bis zum Fleisch. Warum eigentlich? Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.