Der sogenannte Dschungel wird geräumt: Knapp drei Tage hat es gedauert, um etwas mehr als 6.000 Menschen von Calais in andere Regionen Frankreichs umzusiedeln. Am Mittwochabend soll der letzte Migrant das Lager verlassen haben. Die meisten haben ihre Koffer freiwillig zu den Bussen getragen. Nur einige wenige wehrten sich gegen die Räumung. Jetzt hat das Aufräumen begonnen: Freiwillige Helfer entsorgen Matratzen und Kochutensilien, reißen Zelte ein und tragen Hütten ab. Journalisten dokumentieren die Räumung, die in wenigen Tagen abgeschlossen sein soll.