Türkei - Sollten wir Wahlkampfauftritte von türkischen Politikern in Deutschland erlauben?

In Deutschland leben rund 1,4 Millionen Menschen mit türkischem Pass, ein Wählerpotenzial, das der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan mobilisieren will. Die Stimmen der Deutschtürken sind wichtig für den Ausgang des Referendums, mit dem Erdoğan im April die Verfassung ändern möchte, um sich mehr Macht zu verleihen – oder, wie Kritiker sagen, die Türkei in eine präsidiale Autokratie zu verwandeln.

Erdoğan hat bis zu 30 Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland angekündigt und damit heftige Debatten ausgelöst. Befürchtet wird, dass innertürkische Konflikte nach Deutschland getragen werden könnten. Aber es geht auch um Grundsätzliches: Muss eine Demokratie Politikern, die ihre eigene Demokratie beschneiden wollen, eine Bühne für Agitation bieten?

In unserem Video haben wir die wichtigsten Argumente für und gegen  Wahlkampfauftritte von türkischen Politikern in Deutschland gesammelt. Sie werden von einem Schauspieler vorgetragen.

Sehen Sie sich das Video an und entscheiden Sie dann, welcher Position Sie zustimmen. Mithilfe des Tools unter dem Video können Sie auch ein Argument hinzufügen oder die Meinung anderer Leser teilen. Wir sind gespannt auf Ihren Beitrag.