Populismus ist ganz einfach. Die Politik von Rechtspopulisten beruht nur auf einem einzigen Grundgedanken, einem selbst gestrickten Bild der Gesellschaft. Hier sind WIR und dort sind die ANDEREN. Diese beiden Gruppen braucht der Rechtspopulismus. Sonst nichts.

Erfinden Sie eine Gesellschaft, die aus nur zwei Gruppen besteht: den WIR und den ANDEREN.

Rechtspopulisten haben stets dieselbe Erzählung: jene von einer zutiefst gespaltenen Welt, in der zwei Gruppen gegeneinander kämpfen. Ihr zentraler Begriff ist "das Volk". US-Präsident Donald Trump hat in seiner Antrittsrede versprochen: "Wir nehmen die Macht von Washington D.C. und geben sie an euch, das Volk, zurück."

"Das Volk" und die WIR im demagogischen Weltbild sind eine reine Erfindung, ein Märchen, eine Fiktion. Denn die WIR sind idealisierte Menschen, die nirgendwo anzutreffen sind. Sie sind nur "brav", "arbeitsam", "bürgerlich", "modern", "tüchtig" und so fort.

© Westend Verlag

Kein erfundenes "Volk" ohne seine erfundenen Gegenspieler. Davon gibt es drei Gruppen: DIE DA OBEN, DIE DA DRAUẞEN und DIE DA UNTEN. DIE DA OBEN sind Personen, denen Macht zugesprochen wird, die "Elite". Für Demagogen gibt es keine verschiedenen Eliten, die vielleicht unterschiedliche Interessen verfolgen und gegeneinander agieren. Es gibt nur eine einzige Elite, die in ihrer Gesamtheit bösartig ist. Diese Elite hat sich gegen "das Volk" verschworen: "Es ist ein politisches Kartell, das die Schalthebel der staatlichen Macht und die gesamte politische Bildung eisern im Griff hat. Nur das Volk kann diesen selbstherrlichen Gewaltinhabern die illegitime Macht wieder entreißen", so das Parteiprogramm der AfD.

Alle drei Gruppen werden zu einer einzigen gleichartigen Gruppe zusammengedacht: Das sind die ANDEREN, die UNS in ihrer Gesamtheit bedrohen.

Machen Sie die WIR schön und die ANDEREN hässlich.

Das Gleichmachen verlangt das Einhalten strenger Sprachvorschriften: Versehen Sie die WIR ausschließlich mit positiven Eigenschaften. Sie sind "brav", "anständig", "ehrlich", "fleißig", "arbeitsam", "charaktervoll", "authentisch". Die Motive der WIR sind immer EDEL und GUT. Die WIR sind prinzipiell friedfertige Menschen. Nur wenn die ANDEREN sie provozieren, werden die WIR gewalttätig. Aber das kann man ja verstehen, schließlich sind nicht die WIR, sondern die ANDEREN daran schuld.

Belegen Sie die ANDEREN ausschließlich mit negativen Merkmalen. Machen Sie ja keine Ausnahme! Die ANDEREN sind prinzipiell "kriminell", "faul", "unmoralisch", "gewissenlos", "charakterlos". Ihre Gefühle sind "falsch" und lächerlich zu machen. Die Motive der ANDEREN sind immer SCHLECHT. Die ANDEREN sind prinzipiell aggressive Menschen. Wenn sie gewalttätig werden, dann ist das lediglich der augenscheinliche Beweis ihrer wahren Natur.

Das große Vorbild der europäischen Demagogen ist heute Donald Trump. Er hat die "politische Korrektheit"  in früher ungeahnte Schranken verwiesen. Trump folgt dem Prinzip, dass alles, was man denken kann, im öffentlichen Raum auch gesagt werden darf. Sei es noch so frauenfeindlich. Über Rosie O’Donnell, eine in den USA sehr bekannte Moderatorin und Filmproduzentin, sagte Trump: "Rosie  O’Donnell  ist furchtbar – von innen und von außen. Wenn man sie anschaut, ist sie eine Gammlerin. Wie hat sie es überhaupt ins Fernsehen geschafft? Wenn The View mir gehörte, würde ich Rosie feuern. Ich würde ihr direkt in ihr fettes, hässliches Gesicht schauen und sagen: 'Rosie, du bist gefeuert.' Wir sind alle ein bisschen pummelig, aber Rosie ist schlimmer als die meisten von uns. Aber es ist nicht ihre Pummeligkeit – Rosie ist eine sehr unattraktive Person – von innen und von außen."

Erfinden Sie Sündenböcke

Sündenböcke sind eine wunderbare Sache. Mit ihnen lässt sich jedes Problem erklären:

  • Warum gibt es eine Budgetkrise? Weil es zu viele Sozialschmarotzer gibt. Weil die anderen Parteien den Staat ruiniert haben. Weil die Flüchtlinge zu viele Kosten verursachen.
  • Warum gibt es so viele Gewaltverbrechen? Weil es zu viele Ausländer gibt. Weil die Politiker zu ausländerfreundlich sind. Weil die Gutmenschen der Polizei zu wenig Macht geben.
  • Warum werden UNSERE Politiker so angefeindet? Weil sie so super-mutig unsere Interessen vertreten. Weil DIE DA OBEN Angst um ihre Privilegien haben.
  • Warum gibt es islamistischen Terror in Europa? Weil die EU und die Regierung der ANDEREN UNSER Land destabilisieren wollen. Weil die Moslems ausnahmslos zu den ANDEREN zählen und UNS den Krieg erklärt haben. Und wenn es nicht die Moslems waren, dann die USA oder die jüdische Weltverschwörung oder die Radfahrer (da muss man als SUPER-WIR super-flexibel sein).

"Ausländer" sind ideale Sündenböcke. Sie kombinieren in geeigneter Weise alle drei Gruppen der ANDEREN:

Sie kommen von AUẞEN.

Sie werden von DENEN DA OBEN ins Land gelassen, weil DIE UNS "umvolken" wollen.

Sie gehören zu den "Sozialschmarotzern" DA UNTEN, weil sie als Arbeitslose oder Sozialempfänger die Staatskasse belasten.