Als Russland bei der Fußball-WM 2014 in der Vorrunde scheiterte, dachte niemand daran, dass dieses Ergebnis noch mal wichtig werden würde. Nun aber holt es die Sportwelt wieder ein. Das ganze Team soll damals gedopt gewesen sein, so beschreibt es der Whistleblower Grigorij Rodtschenkow, bis vor Kurzem noch Leiter des russischen Antidopinglabors. Aufgeklärt ist fast nichts, heute aber werden die Gruppen für die WM in Russland gelost. Sportredakteur Oliver Fritsch erklärt im Podcast, warum der Gastgeber wohl trotzdem dabei sein wird. "Es bleibt aber ein unerträglicher Gedanke", sagt er.

Währenddessen bereitet sich Hannover auf ein stürmisches Wochenende vor: Die AfD hält ihren Parteitag in der Stadt. Es geht dort um eine neue Führung und eine Neuausrichtung der Partei. Für DIE ZEIT berichtet Mariam Lau über die AfD, sie erklärt, wer beste Chancen auf den Parteivorsitz hat und welche Inhalte die AfD künftig transportieren möchte, wenn sie sagt, sie möchte "staatstragender" werden.  

Alle Folgen unseres Nachrichtenpodcasts Was jetzt? finden Sie auf unserer Themenseite.