Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fordert, dass sich SPD und Union zügig und gründlich über eine mögliche Fortsetzung der großen Koalition unterhalten. "Die Welt wartet darauf, dass wir agieren können", sagte Merkel. Stabile Regierungsverhältnisse seien nötig, um die anstehenden Herausforderungen in Deutschland, Europa und der Welt anzugehen. Die SPD will "ergebnisoffen" in die Gespräche gehen und berät angeblich über einen offenen Koalitionsvertrag, um sich Spielraum während der Legislaturperiode zu bewahren. Am Mittwoch beginnen die ersten Gespräche. Welche Chancen und welche Hindernisse es für eine neue große Koalition gibt, darüber sprechen wir in diesem Podcast mit der ZEIT-ONLINE-Politikredakteurin Katharina Schuler.

"Soziale Netzwerke, insbesondere LinkedIn, werden im großen Stil zur Abschöpfung und Quellenwerbung genutzt", sagt der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen. Chinesische Geheimdienstler würden hier spionieren und vor allem nach Spionen suchen. Die Praxis ist nicht neu, aber das Problem für den Verfassungsschutz wird dringlicher. Dazu mehr im Gespräch mit Patrick Beuth, Digitalredakteur bei ZEIT ONLINE.

Alle Folgen von Was jetzt? finden Sie zum Nachhören auf unserer Themenseite.