Terroranschläge zerstören auf einen Schlag viele Leben: die der Opfer und ihrer Familien, aber auch die von Feuerwehrleuten, Ersthelfern und Zeugen. Fast ein Jahr nach dem Anschlag auf den Breitscheidplatz wird diskutiert, wie mit den Hinterbliebenen umgegangen wird. Höhere Entschädigungen, Opferfonds, ein Gedenkort? In Frankreich sind diese Fragen schon lange ein Thema. Die Pariser ZEIT-ONLINE-Autorin Annika Joeres hat überlegt, was wir daraus lernen können.     

Kinder haben ist Ausnahmezustand. Da wird schon mal aus Wut der Kaffeebecher geschmissen oder die Tastatur zertreten. Oder das Baby geschüttelt? Auf gar keinen Fall, sagt eine neue, großangelegte Kampagne einer Gesundheitsorganisation. Warum auch leichtes Schütteln gefährlich ist und wie Sie das Baby retten, wenn es doch passiert, erklärt Redakteurin Dagny Lüdemann im Nachrichtenpodcast.

Außerdem: ist heute die Mitte der Woche. Donnerstag donnert's. Erwarten Sie am Samstag auch Besuch?

Alle Folgen von Was jetzt? finden Sie zum Nachhören auf unserer Themenseite.