Unter der US-Regierung von Präsident Obama wurden Afghanistan und Pakistan erstmals als zusammenhängende "Afpak"-Konfliktzone erfasst. Was bedeutet das? Fragen und Antworten zu den wichtigsten Hintergründen und Akteuren.

Wie frei sind die Frauen und Mädchen Afghanistans seit dem Sturz der Taliban im Jahr 2001? Haben sie Zugang zu Bildung, Arbeit, etc.?

Seit 2001 können Mädchen wieder zur Schule gehen, Frauen dürfen wieder arbeiten. Ob sie es dann auch wirklich tun können, ist eine andere Frage. Auf dem Land haben viele Mädchen keinen Zugang zu Schulen, und die meisten Frauen so gut wie keinen Zugang zur Arbeit außerhalb des eigenen Hauses. Verantwortlich dafür sind nicht nur die Taliban, sondern sehr konservative gesellschaftliche Strukturen, oder schlicht der Mangel an Möglichkeiten.

Wie lebt die Jugend Afghanistans, eher traditionell oder westlich?

Traditionell. Eine westlich orientierte Jugend gibt es nur in den Großstädten. Sie bildet dort eine dünne gesellschaftliche Schicht.

Was sind die Taliban?

Die Taliban sind in ihrer Mehrheit Paschtunen. Ihr Herzland ist die Region um Kandahar. Ihr historischer Führer ist Mullah Omar. Die Schura - der oberste Rat der Taliban - sitzt angeblich in der pakistanischen Grenzstadt Quetta. Es gibt afghanische und pakistanische Taliban. Sie verfolgen ähnliche Ziele und unterstützen sich grenzüberschreitend.

Was ist der Unterschied zwischen Taliban und al-Qaida?

Die Taliban sind eine paschtunische, nationale Gruppe. Sie haben noch nie Anschläge im Westen verübt. Ihr Ziel ist es, Afghanistan von ausländischen Besatzern zu befreien. Al-Qaida ist eine transnational organisierte und agierende Terrorgruppe. Al-Qaida verübte zahlreiche Anschläge im Westen. Ihr Ziel ist es, das Herrscherhaus in Saudi Arabien zu stürzen, die USA zu besiegen, Israel zu vernichten und ein Kalifat zu errichten.

Ist al-Qaida eine Gefahr für Afghanistan?

Es war eine Gefahr für Afghanistan. Ob es heute noch eine ist, wird man erst nach dem Abzug der westlichen Truppen aus Afghanistan sagen können. Letzte Stellungnahmen der Taliban lassen vermuten, dass sie zu al-Qaida auf Distanz gegangen sind.

Wie viel Rückhalt haben die Taliban unter den Afghanen?

Unter den Paschtunen im Süden und Ostens des Landes viel, im Norden, wo weniger Paschtunen leben, ist der Rückhalt geringer.

Wie viel Rückhalt haben die Taliban in den paschtunischen Stammesgebieten im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet?

Unter den Bedingungen des Krieges haben sie im Grenzgebiet viel Unterstützung erfahren und wo dies nicht geschah, diese mit Terror erzwungen.

Wie viel Rückhalt haben die Taliban unter den Pakistanern?

Sehr sehr wenig. Die große Mehrheit der 190 Millionen Pakistaner betrachten die Taliban als eine Gruppe von Extremisten aus den bergigen Grenzregionen zu Afghanistan. In Pakistan leben mehr Paschtunen (27 Millionen) als in Afghanistan (ca. 12 Millionen)!

Gegen welche verschiedenen Gruppen kämpfen die Nato/Isaf-Truppen in Afghanistan?

- Die Taliban;
- die Islamisten von Gulbuddin Hekmatyar;
- das Netzwerk von Jalaluddin Haqqani;
- al-Qaida.

Mit welchen wesentlichen militanten Konflikten ist die pakistanische Regierung konfrontiert?

- Der Talibanisierung in den Stammesgebieten im Nordwesten;
- den Rebellengruppen in Belutschistan;
- den islamistischen Extremisten im Kernland des Punjab.

Welche Rolle spielt der pakistanische Geheimdienst im Konflikt mit Afghanistan?

Pakistan möchte ein "befreundetes" Afghanistan, ganz einfach aus Sicherheitsgründen. Es will auf jeden Fall verhindern, dass Afghanistan sich auf irgendeine Weise mit dem Erzfeind Indien verbündet. Traditionell unterstützte Pakistan die Paschtunen Afghanistans, während die Inder dem Volk der Tadschiken am Hindukusch beistehen. Pakistan unterstützt folglich die Taliban, wenn auch auf verborgene Weise. Das scheint für Islamabad der einzige Weg zu sein, um seine Interessen wahrnehmen zu können.

Ist al-Qaida eine Gefahr für Pakistan?

Nein.

Welche Rolle spielen Indien, Iran und Russland im afghanisch-pakistanischen Spannungsfeld?

Sie alle unterhalten dort enge Beziehungen zu ausgewählten Gruppen und geben diesen Unterstützung jeder Art. Afghanistan ist das Feld, auf dem diese Mächte ihre Stellvertreterkriege ausfechten - einschließlich der USA.