16:34 Dieses Video wurde am Morgen ins Netz gestellt und zeigt offenbar eine Szene aus Teheran, wie ein Plakat von Chamenei und Khomeini von Demonstranten heruntergerissen wird.

16:28 Im Netz kursiert dieses Video von den Protesten in Teheran. Offenbar gab es gewalttätige Ausschreitungen der Oppositionsanhänger in den Straßen der iranischen Hauptstadt. Ein weiteres Video zeigt angeblich eine Verhaftung eines Demonstranten durch die iranischen Sicherheitskräfte.

15.40 Die Demonstrationen in Iran verliefen bislang wesentlich ruhiger als noch im letzten Jahr nach den Präsidentschaftswahlen. Der angebliche Tod einer Demonstrantin wurde bislang nicht bestätigt. Das enorme Aufgebot an Sicherheitskräften hätten die Proteste der Oppositionsanhänger größtenteils unterbunden. Nach Berichten eines Blogs des Guardian sagte ein Anhänger der Opposition: "Es waren 300 von uns, maximal 500. Gegen 10.000 Menschen." Es sei eine Niederlage für diesen Tag, und sie bräuchten Zeit, um sich neu zu formieren. Ein andere Anhänger der Oppositionellen hätte gesagt: "Vielleicht haben die Leute Angst bekommen. Heute war kein guter Tag." Obwohl die Gegner der Regierung in großer Zahl erschienen wären, "war das Problem, dass wir nicht die Möglichkeit hatten, uns an einem Ort treffen, weil die Sicherheitskräfte sehr gewalttätig waren."

15:00 Der staatliche Sender Press TV berichtet von einem festlichen 31. Jubiläum: "Millionen Iraner sind im ganzen Land auf die Straßen gegangen, um das 31. Jubiläum der Islamischen Republik zu feiern. (...) Einige hundert Unterstützer der unterlegenen Präsidentschaftskandidaten versammelten sich in Teheran. (...)Die Polizei verstärkte die Sicherheit in der Region, um mögliche Störungen zu verhindern. Der besiegte Präsidentschaftskandidat Mehdi Karroubi war unter den Demonstranten zu sehen."


14:10 Auf einem Blog wird offenbar von einem Augenzeugen berichtet: "Ich war in Sadeghiyeh und obwohl die Leute keine Symbole hochhielten, denke ich, dass es Regimekritiker waren, denn sie antworteten nicht auf die Rufe aus den Lautsprechern. Die Sicherheitskräfte attackierten die Menge auf brutale Weise mit Kabeln, Knüppeln und Tränengas. (...) Aber es fielen keine Schüsse.“

13.55: Auf dem Blog von homylafayette wird von Rauch und Helikoptern über Teheran berichtet. Ein Blogger, der an den Protesten teilgenommen haben will, schreibt: "Von 10 Uhr morgens: Ich ging die Ashrafi Esfahani hinunter zum Sadeghiyeh Square (...) Es waren viele Grüne (Anhänger der Opposition Anmerkung d. Redaktion) unterwegs, aber sie wurden auseinandergetrieben. Die Menge war größer als ich erwartet hatte. Aber niemand skandierte Schlachtrufe or zeigte irgendwelche grünen Symbole. Sobald jemand zu skandieren anfing oder das "Victory"-Zeichen mit den Fingern zeigte, würden sie ihn verhaften."

13.36: CNN berichtet, dass die meisten Plätze Teherans ruhig seien, bis auf eine große Anzahl an Sicherheitskräften.

13.02: Die Anhänger der Opposition plant Protest auf den Hauptplatz im Zentral Teheran um 13.30 Uhr, berichtet die Website der Opposition Rahesabz. Es wird zusätzlich berichtet, dass mindestens 100 Demonstranten in Mashhad verhaftet wurden und 20 weitere in Shiraz.

13.00: Mohammad-Taghi Karrubi, Sohn des Oppositionellen Mehdi Karrubi berichtet der CNN: "Wir sind vollkommen enttäuscht vom Verhalten der Regierung. Gleichzeitig hoffen wir darauf, dass sich die Situation ändern wird und die Leute, die an der Macht sind, ihr Verhalten ändern werden."

12.00: Es wurde behauptet, dass Mir Hossein Mussawi unter den Demonstranten gesichtet wurde. Dies wurde auf der Website Iran's Green Voice gemeldet.

11.29: Es wird über Zusammenstöße zwischen Polizisten und Oppositionellen im Westen und Norden von Teheran berichtet. Nach Angaben eines Blogs des Guardian erschienen erste Videos auf YouTube über Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften.

10.39: Videomaterial von Menschen in der U-Bahn, die regierungsfeindliche Parolen skandieren sind bei YouTube aufgetaucht.  

 9.41: Anhänger der Opposition skandieren "Tod dem Diktator"