Gabrielle GiffordsFröhlich, beliebt und eigenwillig

Gabrielle Giffords war Ziel des Anschlags. Wofür steht die demokratische Kongressabgeordnete? Sie setzt sich ein für Solarenergie und das private Recht auf Schusswaffen. von 

In den USA braucht man gewöhnlich nur den Wahlkreis und die Partei eines Politikers zu kennen, um verlässlich auf seine inhaltlichen Positionen zu schließen. Gabrielle Giffords entzieht sich dem Schema. Die schlanke, blonde 40-Jährige aus Tucson, Arizona, verteidigt die Freiheit, Waffen zu tragen, und unterstützt das Militär mit dem Nachdruck einer Republikanerin. Und sie wirbt für Solarenergie und Präsident Obamas Gesundheitsreform wie eine Progressive. Vor wenigen Tagen stimmte sie gegen die Wahl der bisherigen Parlamentspräsidentin Nancy Pelosi zur Fraktionschefin der Demokraten, weil die ihr zu weit links steht.

Giffords zählt zu den "Blue Dogs": den Mitte-Rechts-Demokraten aus Staaten, die mehrheitlich republikanisch wählen wie Arizona. Wegen ihrer fröhlichen, offenen Art hat sie in beiden Lagern viele Freunde. Sie ist praktizierende Jüdin und derzeit das einzige Kongressmitglied, das mit einem aktiven Soldaten verheiratet ist. Ihr Mann Mark Kelly, den sie im November 2007, ein Jahr nach ihrer Wahl ins Abgeordnetenhaus, heiratete, ist Astronaut und war auf drei Shuttle-Missionen. Sein Zwillingsbruder Scott lebt gerade als Kommandant der Internationalen Raumstation im All. Giffords ist eine Cousine zweiten Grades der britischen Schauspielerin Gwyneth Paltrow.

Anzeige

Sie wurde 1970 in Tucson geboren, wuchs konfessionell gemischt auf unter dem Einfluss der christlichen Mutter und des jüdischen Vaters. Als Erwachsene trat sie einer Reformsynagoge bei. Sie studierte Soziologie und Lateinamerikanische Geschichte in Kalifornien, Regionalplanung in New York und war Fulbright-Stipendiatin in Mexiko, wo sie Spanisch lernte. Nach wenigen Monaten als Entwicklungsplanerin beim Beratungskonzern Price-Waterhouse in New York kehrte sie mit 26 Jahren nach Tucson zurück und übernahm den Reifenhandel, den ihr Großvater 1940 gegründet hatte; der Sohn eines litauischen Rabbis, hatte sich vor dem Holocaust nach New York gerettet und war bald in den aufstrebenden Westen der USA weitergezogen.

2000 verkaufte sie "El Campo Tire" und wurde Landtagsabgeordnete in Arizona. Als der legendäre republikanische Kongressabgeordnete Jim Kolbe 2006 nach 22 Jahren nicht mehr antrat, kandidierte sie für den Sitz und gewann ihn im Sog der Anti-Bush-Stimmung. Im November 2010 konnte sie das Mandat ganz knapp verteidigen.

Aus dem Tagesspiegel

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Ob sich das Opfer weiterhin für dieses fragwürdige "Recht" einsetzen wird (sofern es dazu überhaupt noch kommt)?

  2. ... und für die israelisch-amerikanische Freundschaft stark.

    Laut den Heute-Nachrichten des ZDF von 19:00 Uhr soll der Todesschütze von Tucson Verbindungen zu antisemitischen und nazistischen Kreisen gehabt haben.

  3. 3. Motive

    Mann muss kein Nazi sein um den Einfluss Israels auf die US Politik als überproportinal anzusehen.
    Manche leiten daraus die meisten Probleme der USA ab, Afganistan-, Irakkrieg, der immer größere Schere zwischen Arm und Reich, die Kontrolle der Medien durch wenige Konzerne.

    Da ist wohl einem der Kragen geplatzt.

    Fahrenheit 451 ist übrigens ein gutes Buch.

    • ddsmsn
    • 09. Januar 2011 20:47 Uhr

    Nach meiner Ansicht ein Auftragsmord.

  4. die frau war juedin. und ich hab irgendwo gelsen der herr der auf die frau geschossen hat. haette mein kampf das buch von adolf hitler dem linzer der den zweiten weltkreig ausgeloest hat in eruope gelesen haben.

    das war eindeutig die tat eines rechtsradikalen. die versuchen die amerikanische demokratie zu unterwandern!

    wie damals die SS versucht hat nach dem 2 weltkreig die cia zu unterwandern!

    googlen sie mal majestic 12!

    das ist interessant. die "Alien" agenda beschreibt ganz genau wie versucht wird die Usa fertig zu machen!

  5. die beucher ueber die mj 12 sind so geschrieben das sie nicht auf den index der amerikanischen zensurbehoerde kommen die zuletzt eienn film ueber die kennedys zensiert haben.....dort wird vor der mexikanischen invasion gesprochen, doch es soll halt die rede von aliens, extratrerestrial sein. das heisst das sind so jargon namen damit man die zensur umgeht! aber die haben keine chance die amerikaner . der cia ist schon SS! und auch grosse teile des pentagon! der nsa ist auch bald dran. dort muss man nur nach oben kommen. das fbi ist unterbesetzet und hat zu viel mit anderen "kriminellen" zu tun um sich diese sache zu investigeiren. da wird bruergerkrieg kommen und dann werden die grenzen vor 1912 wieder gezogen.
    ich habe mal gelsen die japaner bereiten sich auch scho auf die invasion kaliforniens vor. die mexikaner erledigen halt dann die staaten im sueden. canada den norden. ss uboote sollen die von osten kommen und die suedstaaten sollen wieder belebt werden!

    hab ich mal gelsen. ob das stimmt? weiss ich nicht. moelgich ist alles !

    • Juni29
    • 09. Januar 2011 21:37 Uhr

    wird mir noch mal erklären müssen, wie man (und dazu eine studierte Soziologin) für privaten Schusswaffengebrauch sein kann. Konservative sind dafür, das ist klar, das bedingt ihr Menschenbild, da kommt der Feind eben immer möglicherweise gleich um die Ecke und man muss Land und Frau und Kind verteidigen. Aber wie ein vernünftiger Mensch (und den Eindruck macht sie ja) dafür sein kann, entzieht sich meinem Denkvermögen.

    Es tut mir sehr Leid, was geschehen ist. Und dann noch andere Opfer, die bei dem Anschlag zu Tode gekommen sind... es ist so schrecklich feig und grausam.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    [...]

    Entfernt. Bitte bleiben Sie sachlich. Danke. Die Redaktion/er

    http://en.wikipedia.org/w...

    hier amerikanische nazis in tuscon arizona. die wollen eugenic in amerika!

    der vater von kennedy war auch nazisysmpahtisant , also dann in amerika bei den demokraten!

    musst du bei ambassador zu britain lesen

    http://en.wikipedia.org/w....

    eugenic ist gefaehrtlich...denn in der biologie ist diversitaet sehr entscheidend fuer das ueberleben einer art. die eugenicer wollen aber keine diversitaet die wollen das alle menschen blauaeugig sind und blond und deswegen toetn die immer wieder juden . weil juden halt nicht blond und blauauegig sind sonder klein mit schwarzen haaren!

    die haben angst vor den juden weil die juden die wahrheit ueber deren verrueckte rassistischen ideeen und tagesordnung reden!

    die wollen halt die juden zum schweigen bringen. die juden aber die sagen, nein private waffen sind gut. so kann ich sichergehen das ich keine angst haben muss die wahrheit zu sagen.

    denn wenn die mehrheit im unrecht ist, dann ist es gut das individuen sich verteidigen koennen! hast du das jetzt besser verstanden juni29?

    Bitte verzichten Sie auf Polemik und äußern Sie sich sachlich. Danke. Die Redaktion/ag

    ueberall wo der staat die waffen alleine kontrolliert hat gabe es viele tote.

    ns regime in detuschland.

    stalin regime in russland

    selbst in den 90 ern im balkankrieg, wo nur die serbische armee waffen hatte!

    es ist niemals gut das nur eine seite waffen hat! der staat kann ausser gefecht gesetzt werden und dann muss die exekutive verbrechen begehen!

    lies der Untertan von thomas mann. das erklaert dir was damit gemeint ist!

    • Juni29
    • 09. Januar 2011 22:35 Uhr

    außer Gefecht gesetzt wird, wäre meine allergeringste Sorge, ob ich eine Waffe unterm Kopfkissen hab, um mich zu verteidigen.

    Mit Waffen verteidigt man sich nicht, die meisten Menschen sterben bei einem Schusswechsel an einer Kugel aus ihrer eigenen Waffe. Also man hebt, wenn man eine Waffe bei einer Auseinandersetzung zieht, nur die Gewaltintensität an.

    Die Theorie, die Systeme, in denen der Staat das Waffenmonopol hat, seien dadurch bedingt Unrechtssysteme gewesen, erscheint mir nicht schlüssig. In der BRD kontrolliert der Staat auch, wer berechtigt ist, eine Waffe zu besitzen, und die BRD ist ein Rechtsstaat.

  6. http://en.wikipedia.org/w...

    der hat mein kampg gelesen das buch von adolf hitler. der hat in deutschland millionen menschen umgebracht, weil er dachte das die juden vorhaben die deutschen zu toeten!

    das sind gefaerhliche menschen die sind paranoid .

    gibt viele amerikaner die auch so ns geschirr sammeln. also das sind richtige nazis

    Bitte kehren Sie nun wieder zum konkreten Artikelthema zurück. Danke. Die Redaktion/er

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Schlagworte Nancy Pelosi | Abgeordnetenhaus | Astronaut | Erwachsene | Gesundheitsreform | Gwyneth Paltrow
Service