Fotos aus Kabul

Alltag in einer rauen Stadt

© Punit Paranjpe/AFP/Getty Images

Die Menschen Afghanistans führen ein Leben voller Gegensätze. In den Städten mühen sich die Alliierten um eine Demokratisierung westlichen Zuschnitts, auf dem Land sitzen die Taliban mit ihrem rückwärtsgewandten Menschenbild. Regelmäßig wiederkehrende Sprengstoffanschläge zeigen den Afghanen die grausame Seite ihres Alltags.

Doch es gibt auch den gewöhnlichen Alltag. Menschen, die sich mit dem Notwendigen versorgen, ihrer Arbeit nachgehen, unterwegs sind. Kinder, die sich vergnügen, das Leben genießen. In Kabul etwa, der mit mehr als drei Millionen Menschen bevölkerungsreichsten Stadt Afghanistans.

Auf diesen Bildern ist wenig von der Gewalt zu spüren, die auch Kabul regelmäßig erlebt. Sie zeigen Menschen, die ihr Leben trotz widriger Umstände organisieren und leben: Kinder spielen Fußball zwischen Ruinen, einer ist Fan des brasilianischen Fußballstars Kaka.

Improvisation und Beschränkung ermöglicht den Kabulern ein Leben am Rande der Normalität – bis zum möglicherweise nächsten Anschlag.