Fotografen-Workshop : Blick auf den Alltag Afrikas

Eine Woche in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba, sechs Fotografen, ein Thema: Abseits von Klischees zeigen sie Träume, Chancen und Ideen der Menschen in der Metropole.

Für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) stellten sich sechs Fotografen einer Herausforderung: Eine Woche lang waren sie in Äthiopiens Hauptstadt unterwegs, um das Thema "Zukunftsentwickler" zu interpretieren, zugleich Leitmotto deutscher Entwicklungsarbeit 2012. Nicht als Einzelkämpfer, aber jeder mit besonderem Blick, füllten sie den Begriff mit Leben. Bilder von Edson Chagas (Angola), Jetmir Idrizi (Kosovo), Mulugeta Gebredikan, Leikun Nahusenay Fentahun, Michael Tsegaye (alle drei Äthiopien) und Andy Spyra (Deutschland)

Verlagsangebot

DIE ZEIT wird 70 ...

... und ihre Journalisten erzählen von den Geschichten ihres Lebens. Von Geheimnissen und Irrtümern unserer Zeitung. Und von den besten Lesern der Welt. Eine Festausgabe.

Mehr erfahren

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren

Ganz nette Bilder

- haben nur mit dem hirnrissigen Motto "Zukunftsentwickler" kaum etwas zu tun.

Ansonsten muss ich meinen Vorredner Recht geben: viele der Zeit-Foto-Strecken können sich zwischen Kunst und Dokumentation nicht entscheiden - und fallen so fast zwangsläufig in Klischees oder Exotismus.