SyrienIslamisten bekennen sich zu Attentaten in Damaskus

Die al-Nusra-Front hat sich zu Anschlägen in Syrien bekannt – darunter auch zu den Bombenanschlägen in Damaskus. Die Attentate seien Rache für die Massaker der Armee.

Zerstörte Fahrzeuge nach den Bombenanschlägen im syrischen Damaskus

Zerstörte Fahrzeuge nach den Bombenanschlägen im syrischen Damaskus  |  © Louai Beshara/AFP/Getty Images

Die islamistische Gruppierung al-Nusra-Front hat sich zu den Bombenanschlägen in der syrischen Hauptstadt Damaskus bekannt, bei denen am Samstag 27 Menschen getötet worden waren. Die Gruppe veröffentlichte im Internet eine Erklärung zu "einer Reihe militärischer Einsätze" gegen Regierungsgebäude, darunter die Anschläge auf die Geheimdienstzentrale der Luftwaffe und die Kriminalpolizei in Damaskus. Das teilte das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen SITE mit.

Die Anschläge seien eine "Vergeltung für das anhaltende Trommelfeuer" auf Bezirke in den Städten Homs, Idlib, Hama und Daraa, hieß es laut SITE in der Erklärung weiter. Die Gruppe drohte demnach mit weiteren Angriffen und forderte die syrische Führung auf, ihre "Massaker an Sunniten" zu beenden. Die syrische Bevölkerung ist mehrheitlich sunnitisch geprägt. Der Führungszirkel und Staatschef Baschar al-Assad gehören aber den Alawiten an, also den Schiiten.

Anzeige

Die al-Nusra-Front hatte erstmals im Januar von sich Reden gemacht und über ihren Anführer Abu Mohammed al-Dschulani zum Kampf gegen die Führung in Damaskus aufgerufen. Sie bekannte sich bereits zu einem Attentat in Damaskus im Januar mit 26 Toten sowie einem in Aleppo im Februar mit 28 Toten. Für die Anschläge vom Samstag, bei denen die Kriminalpolizei und der Geheimdienst der Luftwaffe angegriffen wurden, hatten sich Regierung und Opposition gegenseitig verantwortlich gemacht.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Er hat es geschafft sich neben den Rebellen nun eine Terrororganisation zum Feind zu machen.

    Vielleicht sollte er doch auf Mama Assad hören:

    http://www.news.at/articl...

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    So geschmacklos es auch ist, frage ich mich ernsthaft, ob Sie auch Sarkozy zu den terroristischen Anschlägen auf eine israelische Familie und 3 Soldaten beglückwünschen. Widerlich!

  2. Dann behaupte ich mal die Demonstranten bringen sich selber um und die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte leistet ganze Propagandaarbeit. Könnte ja alles sein oder?

    Beantworten sie mir nur eine Frage: Welchen Beweis brauchen sie damit sie so eine Aussage glauben? Einen Live-Bericht wie sie Bomben bauen? Eine Erklärung von denen selber? Was?

    6 Leserempfehlungen
    Antwort auf
    • mmtt
    • 21. März 2012 18:16 Uhr

    Ich frage mich, warum diese Menschen ihre Gesichter überhaupt zeigen sollten? Das grenzt schon an Selbstmord !

  3. ins Feuer aus dem Ausland,
    dann klappt es auch mit dem Bürgerkrieg und der Balkanisierung (Zersplitterung) in und von Syrien.
    Bewaffnet doch endlich die Freie Syrische Armee bis an die Zähne aus dem demokratischen Qatar und Saudi Arabien,
    dann ist das islamische Paradies in Syrien nicht mehr fern.

    6 Leserempfehlungen
    • chadi
    • 21. März 2012 19:02 Uhr

    ...das Demonstranten sterben.
    Aber als nicht Syrer haben sie wohl keine Ahnung was da wirklich abgeht.

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf
  4. denke ich mir das. Ein Anwohner bzw. Oppositioneller betreibt Desinformation und die Beobachtungsstelle haut alles raus was die Gräuel aufzeigt. Da man ja nichts prüfen kann geht vieles unter sammelt sich aber im Gedächniss der Leute an. Z.B. der angebliche Fluchtversuch der Ehefrau.

    Propaganda etc. gibts auf beiden Seiten und da gebe ich ihnen Recht. Dass auch Assad Desinformation betreibt glaube ich auch, dennoch kann ich nicht alles was der Regierung "hilft" automatisch als Propaganda abtun. Genausowenig tue ich alles der Opposition als Propaganda ab.

    Kennen sie den Bericht?:
    http://derstandard.at/133...

    Es gibt Folter, Mord und Entführung auf beiden Seiten. Das macht es nicht besser, aber man sollte sich hüten bei so einer Angelegenheit seine Finger dazwischen zu bekommen.

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf
  5. hat jeder Staat der Welt eine "Elektronische Armee".

    "Stimmfang ist das nicht und mach Angst"

    Was interessiert Islamisten Stimmfang im Bürgerkrieg? Die Wahl wird vorher schon für ungültig erklärt falls die Opposition verliert. Gab dafür ja schon Anzeichen.

    "Eine neue Terrororanisation baut mal schnell Autobomben und sprengt Brücken und Piplines in die Luft(alles klar)"

    Eine sicher nicht, aber keiner behauptet dass es nur eine ist. Wird im übrigen auch im UN-Bericht erwähnt, dass sie das tun.

    "da es sich auch nicht mit ihren Interressen und Motiven deckt."

    1.Interesse ist, dass Assad weg muss und wenn man das mit Bomben erreicht ist das so. Die FSA ist der militante Teil und benutzt auch militante Mittel.

    2.Motiv ist immer Macht. Und das einzige was die Opposition eint ist Punkt 1 danach geht der Machtkampf los.

    "Wo achtet man hier den Menschenrechte wenn man einen Autobombe zündet? Gar nicht als ist dies auch nicht die Opposition."

    Das ist wirklich lächerlich. Nützt es Assad was Demonstranten und Zivillisten umzubringen? Nein? Also war er es nicht? Das ist kein Argument.

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Zitat: "Erstmal hat jeder Staat der Welt eine "Elektronische Armee".

    Glauben Sie tatsächlich, die Bundesrepublik Deutschland Östereich, Schweiz und Holland, Dänemark, würden "Informationskrieger"-Teams auf die Medien loslassen?

    Wenn ich wüsste, daß mein Land, Propagandisten, Schön- oder Schwarzfärber und Disinformanten, kurz: Berufslügner, die Medien manipulieren liesse, oder das Verbreiten von Propaganda sogar bewusst initieren bzw. durch Druck auf Medien erzwingen würde, würde ich die Grundwerte einer freien Gesellschaft als verraten ansehen und dagegen sehr offensiv angehen.

    Ich habe bis jetzt nur von der "Abteilung Informations- und Computernetzwerkoperationen des Kommandos Strategische Aufklärung" gehört, aber die sind wohl ausschliesslich im militärischen Bereich tätig:

    http://de.wikipedia.org/w...

  6. 'Die Syrische Regierung selbst wird wohl hintern diesen Terrornetzwerk stehen. Das Viedeo das diese "Terroristen" darstellte zeigte lauter verdeckte Gesichter'

    Sehr spekulativ. Es koennte sich auch vom Ausland bezahlte Killerkommandos handeln, mit dem Ziel Syrien zu destabilisieren und es als leichte Beute fuer eine Machtuebernahme durch Vasallen eben dieser auslaendischen Maechte vorzubereiten.

    Dabei ist dicke Beute zu holen. Vor der Kueste Zyperns, Syriens, Israels und des Libanon sind Bodenschaetze entdeckt worden ,die ihrem Besitzer sagenhaften Reichtum und unbegrenzte Energiereserven fue rdie nahe Zukunft versprechen. Von 13 Bloecken der dort entdeckten Erdgasreserven hat ein Block allein den Wert von 100 Milliarden US$:

    '...deposits in one of the 13 blocks are worth around €100 billion in value.'

    http://www.greenprophet.c...

    Es wuerde mich nicht ueberraschen, angesichts langer Jahre des Friedens innerhalb Syriens und zwischen Syrien und seinen Nachbarn, wenn die neuen politischen und religioesen Streitereien nur vorgeschobene Gruende waeren.

    Zypern ist vor Kurzem auch bedroht worden:
    ' As Cypriot natural gas drilling begins, expert says "Turkey will do everything it can to block Israel, Cyprus efforts to develop gas reserves."...Erdogan had threatened...that Turkish aircraft, frigates and torpedo boats would be sent to watch over the eastern Mediterranean'

    http://www.jpost.com/Dipl...

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, AFP
  • Schlagworte Syrien | Bevölkerung | Damaskus | Anschlag | Attentat | Hauptstadt
Service