Iran-Konflikt : Früherer Geheimdienstchef wirft Israels Regierung "Täuschung" vor

Der ehemalige Geheimdienstchef Juval Diskin widerspricht Israels Machthabern: Ein Angriff auf den Iran werde dessen Atomprogramm sogar beschleunigen.

Der frühere Chef des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schin Beth, Juval Diskin, hat der Regierung seines Landes vorgeworfen, die Bevölkerung hinsichtlich des Umgangs mit dem Iran zu "täuschen". "Ich glaube nicht, dass sie in der Lage sind, mit einem solchen Ereignis umzugehen und dieses im Griff zu haben", sagte Diskin laut israelischen Medien mit Blick auf einen möglichen Krieg mit dem Iran .

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Ehud Barak würde er die Führung Israels in "einer Situation solchen Ausmaßes (Krieg)" nicht zutrauen.

"Sie täuschen das Land in der Iran-Frage", sagte Diskin laut der Zeitung Haaretz und dem Militärradio. Die israelische Regierung betone, dass der Iran keine Atombombe entwickeln könne, wenn Israel handle. Zahlreiche israelische Experten seien jedoch davon überzeugt, dass ein Angriff auf den Iran das iranische Atomprogramm noch beschleunigen werde, sagte Diskin, der den Schin Beth in den Jahren 2005 bis 2011 führte. Auch der frühere Chef des israelischen Auslandsgeheimdiensts Mossad, Meir Dagan, warnt vor einem Angriff auf den Iran.

Netanjahu hat wiederholt Parallelen zwischen dem Holocaust und der Bedrohung Israels durch eine mögliche iranische Atombombe gezogen. Am Dienstag hatte er gesagt, zwar hoffe er auf den Erfolg internationaler Sanktionen gegen das vermutete Atomwaffenprogramm des Iran. Bisher gebe es dafür aber leider keine Anzeichen. Auch Barak bezeichnete die Erfolgsaussichten der Sanktionen als "sehr gering". Israel hat wiederholt gewarnt, dass am Ende auch militärische Maßnahmen gegen den Iran nicht ausgeschlossen werden könnten .

Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms heimlich am Bau einer Atombombe zu arbeiten. Die Regierung in Teheran weist dies zurück.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

219 Kommentare Seite 1 von 18 Kommentieren

Selbst Paul Krugman hat Angst Kritik zu üben:

"In another controversial comment in his blog, Krugman noted that he has refrained from commenting on Israel out of fear of the potential Jewish reaction. “I have other battles to fight,” he wrote, “and to say anything to that effect [that the Israeli government is leading to national suicide] is to bring yourself under intense attack from organized groups that make any criticism of Israeli policies tantamount to anti-Semitism.”
Das sagt ein Sohn jüdischer Flüchtliche, der sich als amerikanischer, liberaler Jude bezeichnet.
http://www.haaretz.com/ne...

ahnungslose kommentare der moechtegern israelexperten

bevor die "israelkritiker" den juval diskin zu ihrem neuem gott erklaeren sollte erfasst werden, was er den nun wirklich gesagt hat.

erstens hat er die iranische atomambitionen nicht in frage gestellt, sondern nur den umgang mit ihnen. das gleiche gilt fuer den frueheren mossad chef meir dagan, der zwar israel vor einem alleingangn gewarnt hat, aber ganz besimmt nicht das iransiche atompgrogramm verharmloste. auch stabschef beni ganz hat lediglich gesagt, dass er die iransiche fuehrung fuer rational haelt. eine entwarnung hat keiner der drei gegeben, daher verstehe ich wirklich nicht, wieso hier die "israelkritikergemeinde" so dolle feiert.

uebringes hat juval diskin vor in die politik einzusteigen. ausserdem hat er dem regierungschef netanjahu es uebel genommen, dass er nicht zu dem neuen mossad chef ernannt wurde. aus diesem grund sollte man sehr vorsichtig mit seiner kritik richtung netanjahu umgehen.

was das alles mit dem gedicht von grass zu tun haben soll, verstehe ich wirklich nicht. man sollte klug genug sein um zwischen israelkritik und israelhetze/bashing unterschreiden zu koennen.

Hetzen tuen nur die, die bisher keine Kritik ertragen konnten

Die kritischen Töne aus Israel haben nichts mit Grass zu tun. Nur Grass hat genau davor gewarnt, was auch jetzt von israel-internen Kritikern gesagt wird.Man hat Grass das Recht abgesprochen, zu sagen, was zu sagen war. Das war ungeheuerlich. Die Kritik ging darauf hinaus, dass von allen Ländern im Nahen Osten die internationale Kontrolle ihrer Atomanlagen gefordert werden sollte. Und die Anklage aus Israel, dass die Regierung nicht an Fiedensverhandlungen interessiert ist kommt für viele nicht unerwartet. Unsere Politiker sind zu feige mit Konsequenz zu sagen was zu sagen ist. Selbst ein Poul Krugmann (Jude und Nobelpreiagewinner) kritisiert Israel und ihre Lobby,die versucht jede Kritik zu unterdrücken. Er weisst auf die selbstmörderische Politik der jetzigen Regierung hin. Wer ist hier also ahnungslos?

Manchmal sollte man auch einfach

den Mund halten.
Der höchste General der USA ( nach dem Präsidenten höchster Militär) hat im Fernnsehen bei CNN LAUT und DEUTLICH gesagt das der Iran nach allen Erkenntnissen nicht an einer Atombombe arbeitet und alle ernsthaften Bemühungen seit 2003 eingestellt hat. Es gibt nicht einen gegenteiligen Beweis.
Selbes Aussage gilt für viele ehemalige Mossad Mitarbeiter und Leiter.

Nennen sie doch bitte einen Beweis das der Iran an Atomwaffen baut. Oder eine seriöse Quelle die dies behauptet. Schließlich müssten die ja Informationen oder Beweise haben die sie zu einer solchen Falschaussage bringen.

Sie sind so verblendet und werfen Menschen vor Israel nicht zu mögen gar zu hassen und das sie jetzt feiern weil Israel auf der Agressorseite steht. Israel ist nicht der NAbel der Welt. Israel ist mir , so wie den meisten anderen Kommentatoren relativ egal. Mich interessieren die Konsequenzen eines israelischen Angriffes.
Diese sind, laut Experten, nicht ab zu schätzen und könnten im schlimmsten Fall Millionen Menschen das Leben kosten. Es gibt Szenarien die dies prognostizieren. Sie als Experte sollte Diese wohl kennen.
Ich möchte nicht das ein Präventivkrieg begonnen wird dessen Folgen nicht absehbar sind und für dessen Eintritt es nicht EINEN Beweis gibt.

Leute wie sie, die Krieg befürworten, sollten sich entweder freiwillig melden, oder einfach etwas mehr Respekt für andere Diskussionspartner zeigen die eindeutig die FAKTEN auf ihrer Seite haben.

Einer der höchsten Generäle des Iran...

...hat im Februar folgendes gesagt:

"Atomprogramm: Iran droht mit präventivem Erstschlag ... - Handelsblatt
21. Febr. 2012 ... Die Nachrichtenagentur Fars zitierte Mohammed Hedschasi mit den Worten: „
Wenn wir das Gefühl haben, dass unsere Feinde die nationalen ...

www.handelsblatt.com/poli... -

Wenn ich meinem Gegner mit einem Erstschlag drohe, scheint es gar nicht so oder nicht allein auf die Fähigkeit anzukommen, ob ich dies unter Verwendung von Atomwaffen tue.
Es kommen auch andere Waffen in Betracht, einschließlich schmutziger Atomwaffen oder B- und C-Waffen.
Vielleicht sollte man manchmal tatsächlich einfach mal den Mund halten, mit Verlaub.

Schlagen wir los

das ist natürlich ein sehr überzeugender Angriffsgrund.

Jetzt auf einmal ist Atom egal. Jetzt sind auch andere Waffen gefährlich. Mit dieser sehr beschränkten Logik könnte man jedes Land angreifen. Sehen und ihr kriegstreibenden Freunde endlich ein. Es gibt keine Rechtfertigung den Iran an zu greifen noch weiterhin Siedlungen, auf fremden Staatasgebiet, zu bauen.

Ein Angriff wäre völkerrechtwiedrig und ist absolut nicht gerechtfertigt. Vor allem nicht weil irgendwer irgendwas sagt.
Sie machen sich lächerlich. Für sie ist es vielleicht nur ein Thema unter vielen. Im Gegensatz zu ihnen haben ich unter Anderem in Politikwissenschaften ein Studium abgeschlossen und kann mit Recht behaupten besser über die Situation dort informiert zu sein als sie.

Ihre Argumentation setzt ersten voraus, dass der Iran diese Waffen hätte und zweitens das er ein irrational agierender, internationaler Partner wäre.
Wann hat der Iran das letzte Mal einen Angriffskrieg geführt? Wo sind die Beweise für Atomwaffen oder sind die nicht der offizielle Grund für Sanktionen und Angriffspläne.

Ich hoffe sie können das mit ihrem Weltbild vereinbaren. Dieser Konflikt ist alles ausser eindeutig. Ihre Argumentation ist schwach und einen Angriffskrieg mit unabsehbaren Folgen rechtfertig sie schon gar nicht.
Ich kann es nur wiederholen, wenn sie einen Angriff auf den Iran für so wichtig halten, sollten sie sich vielleicht freiweillig melden.

Lieber Mitorist diplomatico...

......Sie schreiben:

"Ein Angriff wäre völkerrechtwiedrig und ist absolut nicht gerechtfertigt. Vor allem nicht weil irgendwer irgendwas sagt.
Sie machen sich lächerlich. Für sie ist es vielleicht nur ein Thema unter vielen. Im Gegensatz zu ihnen haben ich unter Anderem in Politikwissenschaften ein Studium abgeschlossen und kann mit Recht behaupten besser über die Situation dort informiert zu sein als sie.
Ihre Argumentation setzt ersten voraus, dass der Iran diese Waffen hätte und zweitens das er ein irrational agierender, internationaler Partner wäre.
Wann hat der Iran das letzte Mal einen Angriffskrieg geführt? Wo sind die Beweise für Atomwaffen oder sind die nicht der offizielle Grund für Sanktionen und Angriffspläne."

Lieber Mitforist, wie können Sie etwas "zu Recht" behaupten, dass Sie besser informiert wären, wenn Sie gar nicht wissen, welche bestandenen einschlägigen Staatsexamina ich in der Tasche habe ? Das ist weder diplomatisch, noch vornehm, noch klug, allenfalls besserwisserisch oder hellseherisch.

Zu Ihren Fragen:

Iran ist ein irrational agierender Partner, sonst hätte ihn Russland schon mit allen von ihm gewünschten Waffen beliefert. A Propos Russland: Iran hat
hat auf Grund eigener Hegenomiebestrebungen in der Neuzeit allein vier Krieg mit Russland geführt.
Als Politikwissenschaftler sollten Sie außerdem wissen, dass der Iran in der Beweispflicht für die zivile Natur seines Atomprogrammes ist, nicht andersherum die UN oder die IAEA.

Also...

"Iran ist ein irrational agierender Partner, sonst hätte ihn Russland schon mit allen von ihm gewünschten Waffen beliefert. A Propos Russland: Iran hat
hat auf Grund eigener Hegenomiebestrebungen in der Neuzeit allein vier Krieg mit Russland geführt.
Als Politikwissenschaftler sollten Sie außerdem wissen, dass der Iran in der Beweispflicht für die zivile Natur seines Atomprogrammes ist, nicht andersherum die UN oder die IAEA."

Das der Iran rational agiert ist die Meinung an den entscheidenden Stellen.
Hier sind Fakten zum aktuellen Konfilkt. Wenn sie interessiert sind. Jeder Mensch hat Wissenlücken. Gucken sie sich die Videos an. Es ist eine seriöse Quelle die für alle Fakten die entsprechenden offiziellen Quellen mitliefert.
Es handelt sich um die erfolgreichste Online News Show der Welt. Die Quellen sind nicht bestreitbar.
Ich will mich nicht streiten aber sie verstehen anscheinend nicht worum es bei dem Konflikt geht.

@Demetrios I. Poliorketes - Erstschlag vor dem Erstschlag

Die Situation stellt sich also jetzt so dar, dass der Iran mit einem präventiven Erstschlag droht, um einem präventiven Erstschlag Israels, den israelische Machthabe dem Iran androhten, zuvor zu kommen? Vorausgesetzt M. Hedschasi wurde richtig zitiert und richtig interpretiert.

Und was die Wahl der Waffen bei diesem makaberen „Wettrennen“ betrifft, verstehe ich Sie so, dass Sie das auf beide Seiten, also sowohl auf Israel als auch auf den Iran (womit die derzeitigen Machthaber gemeint sind) beziehen?

Retourkutschenrhetorik

Werter Mitforist Poliorketes,
Hedschasi sagt hier - mit umgekehrten Vorzeichen - exakt dasselbe wie die israelische Regierung:

"Die Nachrichtenagentur Fars zitierte Mohammed Hedschasi mit den Worten: „Wenn wir das Gefühl haben, dass unsere Feinde die nationalen Interessen des Iran gefährden wollen und sich dazu entschließen wollen, dann werden wir handeln, ohne auf ihr Vorgehen zu warten.“ Das sei Teil der Militärstrategie des Landes."

Das ist halt eine simple rhetorische Retourkutsche, denn der Iran hat keinerlei Möglichkeiten, die israelische Militärmacht - einschließlich atomarer Bewaffnung - auszuschalten. Das ist nur das berühmte Pfeifen im Wald.

Doch, ich habe es gelesen.

Es ging mir in dem Zusammenhang nur um den Vorwurf, Grass hätte das iranische Atomprogramm verharmlost, was er nicht tat.

Allerdings muss ich gestehen, dass mir die Panikmache vor einem iranischen Atomschlag auf Jerusalem nicht weniger absurd erscheint als Grass' Vorwurf. Glücklicherweise scheint ja allmählich etwas mehr Rationaltät in die Diskussion zu kommen.

Meir Dagan , Benny Gantz und jetzt Yuval Diskin

Die ZO 'geizt' etwas mit Informationen , was ich in keinster Weise nachvollziehen kann ? ( oder doch ! :-).
Wie 'üblich' wird man bei der Haaretz eher fündig , darin heisst es wortwörtlich :

http://www.haaretz.com/ne...

“Forget the stories they tell you about how Abbas is not interested in negotiation,” said Diskin, adding, “We are not talking to the Palestinians because this government has no interest in negotiations."

Und viel signifikanter folgender Satz von Diskin:

"I don't believe in either the prime minister or the defense minister. I don't believe in a leadership that makes decisions based on MESSIANIC feelings," he added.""

Und ich rate jedem dringend auch die Kommentare der Haaretz Foristen zu lesen , mE um Klassen der hiesigen Leserschaft voraus.

Weiter aus einen anderen Haaretz Artikel von heute

http://www.haaretz.com/ne...

""Diskin deemed Barak and Netanyahu "two messianics – the one from Akirov or the Assuta project and the other from Gaza Street or Caesarea," he said, referring to the two politicians' places of residence.

"Believe me, I have observed them from up close... They are not people who I, on a personal level, trust to lead Israel to an event on that scale and carry it off. These are not people who I would want to have holding the wheel in such an event," Diskin said.

"They are misleading the public on the Iran issue. They tell the public that if Israel acts, Iran won't have a nuclear bomb. This is misleading. Actually, many experts say that an Israeli attack would accelerate the Iranian nuclear race," said the former security chief...

...Diskin also said he believed another political assassination, like that of Yitzhak Rabin in 1995 by a Jewish extremist, could occur in the future. "Today there are extremist Jews, not just in the territories but also inside the Green Line, dozens of them who, in a situation in which settlements are evacuated… would be willing to take up arms against their Jewish brothers.""...

"Der Westen verdächtigt den Iran...

...unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms heimlich am Bau einer Atombombe zu arbeiten."

Wenn ich mich richtig erinnere,gehen die US-Geheimdienste nicht davon aus, dass der Iran Atombomben entwickelt.
Wenn nun selbst ehem. israelische Funktionäre nicht mehr davon ausgehen, wäre es doch an der Zeit, über einen Abbau der Sanktionen nachzudenken.Glauben nur noch wir Europäer an die Fiktion einer iranischen Atombombe?

Aber nein

wäre es doch an der Zeit, über einen Abbau der Sanktionen nachzudenken
Aber nein! Sie haben das völlig falsch verstanden, jetzt geht es doch erst richtig los!

Gestern oder vorgestern haben die USA angefangen Tarnkappenbomber nahe der iranischen Grenze zu stationieren. Besonders beunruhigend ist dabei der Umstand, dass dies von den Medien hierzulande kaum berichtet wurde und die USA selbst diesen Schritt mit "bla bla bla nuuuur Routine bla bla bla" begründet haben. Man sollte sich also ernste Sorgen machen.

In einigen Wochen gehen dann die nächsten bereits geplanten Sanktionen los. Da muss man sich relativ beeilen, denn schliesslich müssen die noch öffentlich als "wirkungslos" erklärt werden, bevor man den Iran dann angreifen kann - was spätestens Oktober oder November sein wird, wenn in Israel und den USA die Wahlen anstehen.

Tarnkappenbomber

"Gestern oder vorgestern haben die USA angefangen Tarnkappenbomber nahe der iranischen Grenze zu stationieren."
Haben Sie Quellenangaben dafür? Konkret dazu habe ich nichts gefunden.

"Nur" das hier:
Nuklearkrieg gegen den Iran
"Der Start eines umfangreichen Krieges gegen den Iran, unter Nutzung von Nuklearsprenköpfen, befindet sich nun in den letzten Planungsphasen. Die Koalitionspartner, zu welchen die USA, Israel und die Republik Türkei gehören befindet sich in einer fortgeschrittenen Bereitschaft...." aus:
http://www.globalresearch...
zitiert in:
http://www.linkezeitung.d...

@Lucy - DEBKAfile – April 28, 2012

http://www.thetruthseeker...

...US Navy, Air Force, ground, intelligence and special forces units based at home, in Europe and the Middle East, took part this week in a special exercise ordered by President Barack Obama to simulate reactions to a potential US-Israel strike on Iran’s nuclear facilities, debkafile’s exclusive military and Washington sources report.

Sunday, April 22, the US also transferred a number of advanced stealth F-22 fighter bombers, believed to be from the 302nd Fighter Squadron 302, from the joint Base Elmendorf-Richardson in Alaska to the Al Dhafra Air Base in the United Arab Emirates.

According to our sources, the F-22 jets will join the F-15s of the Massachusetts Air National Guard’s 104th Fighter Wing which were transferred to the Al Udeid base a month ago.

Their mission will be to destroy the Iranian air force and air defense batteries so as to clear the way for US and Israeli bombers to go into action against Iran’s nuclear sites and the strategic infrastructure of its army and Revolutionary Guards Corps.

This unprecedented US buildup of air might – supplementing the aircraft on the decks of the USS Abraham Lincoln and USS Enterprise, to be joined by a third carrier as soon as the offensive gets underway – shows Tehran that the Obama administration is serious about using military means as extra pressure on Iran to give way in diplomatic negotiations – both with the six powers and with the US through clandestine channels....

Werter Mitforist...

...Sie schreiben:

"Their mission will be to destroy the Iranian air force and air defense batteries so as to clear the way for US and Israeli bombers to go into action against Iran’s nuclear sites and the strategic infrastructure of its army and Revolutionary Guards Corps."

Ich finde das zwar nicht in Ordnung, so oft seitenlange englische Meldungen unübersetzt hier zu posten;
aber wenn es schon sein muss, als ultima ratio im Sinne der Erklärung des Berliner Jusos, wäre es doch nur in Ordnung, dass unsere Streitkräfte (die des Westens, welcher klare Forderungen an die iranische Diktatur hat) wenigstens ohne oder mit wenig Verlusten operieren können.

Ergänzung : IRAN -Studie: Von langer Hand vorbereitet

Iran: Folgen eines Krieges - IPPNW
www.ippnw.de/commonFiles/...
von P Rogers - 2006 -

Obamas republikanische Konkurrenten scheinen sich unterdessen in ihren kriegerischen Wahlkampfparolen für Israels Machthaber zu überbieten. Mitt Romney, der aussichtsreichste Kandidat "drohte": "Sollte Obama wiedergewählt werden, "dann wird Iran die Atombombe haben und die Welt wird eine andere sein".

Zu befürchten ist allerdings, dass die "Welt" bereits längst vorher eine "andere" geworden sein wird, folgte man allein der o.a. Studie ...