Addis AbebaÄthiopiens Regierungschef Zenawi ist tot

Seit Wochen war Meles Zenawi nicht mehr öffentlich aufgetreten. Nun wurde bekannt: Der Regierungschef des wichtigsten US-Verbündeten am Horn von Afrika ist tot. von afp und reuters

Äthiopiens Ministerpräsident Meles Zenawi ist tot. Der 57-Jährige sei am Montagabend gegen Mitternacht in einem Krankenhaus im Ausland verstorben, sagte ein Regierungssprecher. Zenawis bisheriger Stellvertreter Hailemariam Desalegn soll nun die Amtsgeschäfte übernehmen. Der Sprecher sagte, er garantiere, "dass alles stabil ist". Die Regierung werde dafür sorgen, dass das Parlament so schnell wie möglich zusammengerufen wird.

Über den Gesundheitszustand von Zenawi, der das verarmte Land seit zwei Jahrzehnten regierte, war zuletzt verstärkt spekuliert worden. Der Regierungschef war seit zwei Monaten nicht mehr öffentlich gesehen worden und fehlte bei Gipfeltreffen und Parlamentsabstimmungen. Mitte Juli hatte eine Sprecherin der Regierung mitgeteilt, Zenawi sei nach einer medizinischen Behandlung in guter Verfassung. Gerüchten zufolge soll er in Belgien oder Deutschland behandelt worden sein.

Anzeige

Meles Zenawi war als Regierungschef vom Westen für einen soliden wirtschaftlichen Wachstumskurs und die Armutsbekämpfung im Land gelobt worden. Menschenrechtsgruppen warfen ihm allerdings vor, politische Gegner zu unterdrücken und die Meinungsfreiheit einzuschränken.

Äthiopien ist der wichtigste Verbündete der USA am Horn von Afrika . Zu den Nachbarn des Landes gehören Länder wie Somalia und der Sudan .
 

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Quelle ZEIT ONLINE, AFP, Reuters
    • Schlagworte Krankenhaus | Regierungschef | Regierungssprecher | Somalia | Verfassung | Belgien
    Service