Paolo Pellegrin fotografierte für das ZEITmagazin im US-Gefangenenlager Guantánamo. Gemeinsam mit Journalist Tim Golden bereiste er den Ort, den Obama eigentlich abschaffen wollte. Drei Jahre nach dem Versprechen des amerikanischen Präsidenten werden in Guantánamo immer noch Terrorverdächtige ohne Anklage festgehalten. Die Regierung zensiert, was von hier nach außen dringt: Pellegrin musste ein Drittel seiner Fotos löschen, jedes der hier veröffentlichten Bilder wurde vom militärischen Pressebüro des Lagers kontrolliert.