Malta : Europaparlament stimmt für umstrittenen EU-Kommissar Borg

Wegen homophober und frauenfeindlicher Äußerungen gab es große Vorbehalte gegen den neuen EU-Verbraucherkommissar Borg. Trotzdem stimmte das Parlament für den Malteser.
Vom Parlament bestätigt: Tonio Borg wird neuer Gesundheitskommissar der EU. © Francois Lenoir/Reuters

Das Europaparlament hat den umstrittenen maltesischen Außenminister Tonio Borg als EU-Gesundheitskommissar bestätigt. 386 Abgeordnete stimmten für den 55-jährigen Politiker, 281 gegen ihn und 28 enthielten sich der Stimme.

Vor allem bei Linken, Liberalen und Grünen war Borg wegen extrem konservativen Ansichten gegen Abtreibung und homosexuelle Lebensgemeinschaften umstritten. Bei einer Anhörung vor dem Parlament hatte Borg sich dann aber ausdrücklich zu den Grundwerten der EU bekannt.

Borg wird Nachfolger seines Landsmanns John Dalli, der im Oktober nach Korruptionsvorwürfen zurückgetreten war.
 

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

8 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

In Ungarn gehen Demokratie und Menschenrechte den Bach runter.

Da muss man sich doch in Brüssel nun wirklich nicht mehr den Kopf darüber zerbrechen, wen man in solche verantwortungsvolle, repräsentative Positionen hilft. Wen kümmern schon die Rechte von so ein paar "Schw...".

Ich war mal ein Fan des EU-Projekts aber mittlerweile stinkt die Geschichte zum Himmel.