Persischer GolfIranische Flugzeuge schießen auf US-Drohne

Im Konflikt zwischen dem Iran und den USA gab es einen Zwischenfall: Auf ein unbemanntes US-Flugzeug wurde gefeuert – es befand sich außerhalb des iranischen Flugraums. von AFP

US-Drohne vom Typ Predator (Archivbild)

US-Drohne vom Typ Predator (Archivbild)  |  ©REUTERS/Handout Old

Zwei iranische Kampfflugzeuge haben eine US-Drohne über internationalen Gewässern beschossen. Ohne Vorwarnung hätten es die beiden iranischen Kampfflugzeuge beschossen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Das unbemannte Flugzeug vom Typ Predator sei aber nicht getroffen worden. Der Vorfall habe sich bereits am 1. November ereignet.

Die unbewaffnete Drohne habe einen routinemäßigen Überwachungsflug in etwa 30 Kilometer Entfernung von der iranischen Küste absolviert, als die beiden Kampfjets vom Typ Su-25 sie bedrängt hätten – "eine Premiere".

Anzeige

Zu keinem Zeitpunkt habe sich der Predator in iranischem Luftraum befunden, sagte Little. Die Regierung in Teheran sei mittlerweile unterrichtet worden, dass die Aufklärungsflüge fortgesetzt würden. Der Vorfall fünf Tage vor der US-Präsidentschaftswahl war zunächst nicht publik gemacht worden.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. DIe USA sind kein harmloser Zaungast. Vielmehr parken sie direkt vor dem Iran eine beachtliche Anzahl an Tötungsmaschinen in Form von Flugzeugträgern, Kampfflugzeugen, Marschflugkörpern, etc. Tötungsmaschinen, die anders als beim Iran in den letzten Jahren mehrfach zur Ermordung von Menschen eingesetzt wurden. Die USA haben durch Lug und Betrug (Collin Powell vor dem Sicherheitsrat zum Irak - gefälschte Beweise, etc.) in den letzten Jahren merhrere souverände Staaten angegriffen, Menschen ermordet, Streubomben geworfen, Uranmunition tonnenweise eingesetzt, in der Kenntnis - das ist Zweck der Uranmunition - dass sämtliche Umgebung und Wasser auf hunderte von Jahren verseucht und die Kinder mit Missbildungen zur Welt kommen. Anders als der Iran haben die USA den Irak - auch mit chemischen Waffen - hochgerüstet und bei dem Angriffskrieg gegen den Iran nach besten Kräften unterstützt. Wenn jetzt die USA Stimmung gegen den Iran machen sei darauf hingewiesen, dass die USA seinerzeit die ersten Atomprojekte im Iran unterstützt hatten, mithin wieder einmal eine äußerst fragwürdige Rolle spielen.
    "Der Grundstein des iranischen Atomprogramms wurde mit US-amerikanischer Hilfe gelegt."
    http://de.wikipedia.org/w...
    Die US Politik ist äußerst seltsam, getrieben von Paktieren bis zu dem Zeitpunkt, indem ein Verbündeter wertlos oder lästig wird. In der Konsequenz entledigt man sich dann auch schnell (siehe Saddam im Irak, Taliban in Afghanistan, etc.).

    Eine Leserempfehlung
    • h00bert
    • 09. November 2012 17:36 Uhr

    ob nun in Tokio konventionell ca 100000 oder in Hiroshima und Nagasaki mit Folgeschäden 200000

    Der Krieg war lange gewonnen, also verschont mich mit dem Argument das war notwendig!

    • h00bert
    • 09. November 2012 17:54 Uhr

    man brauch nur ein wenig in der Geschichte zu wühlen

    1950 Libau-Zwischenfall

    http://www.spiegel.de/spi...

    Lockheed U2 Flüge allgemein

    Ist jemals ein russisches Flugzeug in amerik. Luftraum gesichtet worden ??

    Über die völkerrechtswiedrige Drohnenpolitik will ich mich garnicht auslassen.

    Antwort auf "Weniger USA-Bashing"
    • JThaler
    • 09. November 2012 21:59 Uhr

    Sie verwechseln hier Ursache und Wirkung. Provokateur ist der Iran unter Achmadineschad. Die Drohnen eine Antwort der USA.
    Würden die UNO bzw. die USA den Iran wie jeden anderen Staat auf dieser Welt behandeln, wer weiß, wie weit das iranische Regime dann schon gegängen wäre.
    Der Iran ist aber nicht wie jeder andere Staat auf dieser Welt, nach unseren, westlichen, politischen Maßstäben. Und nach denen messe ich den Iran.
    Aber gerade das scheint vielen Ausdruck westlicher Arroganz und westlichen Imperialismusgehabes. Dabei geht es vielen vielleicht gar nicht so sehr um die Werte selbst, sondern allein um die Tatsache, dass überhaupt Werte angelegt werden.
    Ich kann so eine Haltung nicht teilen. Sie ist kulturrelativistisch.

    Antwort auf "Die Provokation..."
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    das Ei oder die Henne?

  2. das Ei oder die Henne?

    Antwort auf "Kulturrelativismus"
  3. 78. Werte

    Wessens Werte? Ihrer? Das sind vieleicht nicht die der anderer. Jeder hat so seine eigene Werte und Moralvorstellungen. Manche erkaufen sich ihre Werte und andere haben sie. Wie weit würde Iran gehen wenn....? Wie weit ist USA gegangen weil....?

  4. 79. [...]

    Bitte verzichten Sie auf Polemik. Danke, die Redaktion/fk.

  5. wie lange wolle denn die usa den iranern noch zusehen, bis sie denen endlich eins aufs dach geben? vielleicht erst, wenn sie die erste a-bombe gezündet haben?

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, AFP, rav
  • Schlagworte Drohne | Flugzeug | US-Verteidigungsministerium | Iran | Regierung | USA
Service