Es gebe "keine Rechtfertigung" für Gewaltakte der Hamas gegenüber Israel. Das Land habe wie jeder andere Staat auch das Recht, sich selbst zu verteidigen, sagte sie.

Ägypten und weitere arabische Länder hatten die Sitzung beantragt. Die Regierung in Kairo zog ihren Botschafter aus Israel ab. Sudans Botschafter bei den UN und Vorsitzender der arabischen Länder bei den Vereinten Nationen forderte vom Sicherheitsrat eine Verurteilung Israels. Der Rat müsse eine "starke Botschaft" senden und Israel zu einem Stopp der Angriffe auffordern, sagte Daffa-Alla Elhag Ali Osman.

Sowohl US-Präsident Barack Obama als auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon telefonierten wegen der angespannten Lage mit Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und mit Ägyptens Präsident Mohammed Mursi . Obama sicherte Israel nach Angaben des Weißen Hauses die Unterstützung der USA zu und forderte Netanjahu auf, alles zum Schutz von Zivilisten zu tun. Ban rief Israelis und Palästinenser zur unbedingten Zurückhaltung auf, teilte sein Sprecher Martin Nesirky mit.