KorruptionKroatiens Exregierungschef zu zehn Jahren Haft verurteilt

Der langjährige konservative Regierungschef Ivo Sanader muss wegen Korruption lange ins Gefängnis. Er hatte Schmiergeld von einer Bank und einem Öl-Riesen erhalten. von afp und dpa

Der ehemalige Ministerpräsident Ivo Sanader bei Gericht

Der ehemalige Ministerpräsident Ivo Sanader bei Gericht  |  © Antonio Bronic/Reuters

Der ehemalige kroatische Regierungschef Ivo Sanader ist wegen Korruption zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in der Hauptstadt Zagreb sah es als erwiesen an, dass Sanader eine knappe halbe Million Euro illegale Provision von der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria erhalten hatte. Daneben sei der 59-Jährige von der ungarischen Mineralölgesellschaft MOL mit 10 Millionen Euro geschmiert worden. Im Gegenzug sollte das Unternehmen günstig beim kroatischen Ölkonzern INA einsteigen können.

Sanader war von 2003 bis 2009 Ministerpräsident Kroatiens und langjähriger Vorsitzender der konservativen Partei HDZ. Seinen überraschenden Rücktritt im Juli 2009 hatte er damit begründet, dass seine politische Arbeit getan sei.

Anzeige

Im Jahr 2010 war er in Österreich festgenommen worden, weil er mit einem kroatischen Haftbefehl gesucht worden war. Kurz zuvor hatten die kroatischen Behörden seine Immunität aufgehoben. Sanader hatte die Vorwürfe bestritten und den Prozess gegen ihn als politisch motiviert bezeichnet.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • zorano
    • 20. November 2012 12:52 Uhr

    So würde man denken Kroatien ist ein Rechtstaat und dort werden die Verbrechen geahndet. Die in Hag angeklagten kroatischen Generäle wurden letztlich der Kriegsverbrechen freigesprochen. Drei von fünf Richter (USA, Jamaika und Türkei) fanden, dass unter vielen Beweisen ein Tonband mit einer Rede F.Tudjmans, wo er den Generälen befehlte, die Serben, die in Krajina seit Jahrhunderten lebten so lange zu bombardieren bis diese nicht verschwinden (mehrere Hunderte wurden getłtet und 200.000 vertrieben), reichten nicht aus, die verbrecherische Vereinigung kroatischer Regierung nachzuweisen. Der französische Richter, Pokar unterstützt von anderem europäischen Richter aus Malta stimmte dagegen und in einer separaten Erklärung zum Urteil nannte dieses Vorgehen seiner Kollegen skandalös und ungerecht. Die überwältigende Mehrheit der Kroaten, wie erwartet, feierten wieder die Generäle als Kriegshelden. Die schrecklichen Verbrechen bleiben ungesühnt. Der heutige kroatische Präsident sagt. Es gab Einzelverbrechen. So, laut dem letztlich gezeigten Film, dachte auch Feldmarschal Romel. Will man dem, was man mit eigenen Augen im Fernsehen gesehen hat, wirklich glauben? Eine Versöhnung ist wieder in die weite Ferne gerückt. Wer hatte ein Interesse, dass das es so kommt?

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Dusols
    • 20. November 2012 21:00 Uhr

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Nur weil Den Haag ein mehr als bedenkliches Urteil bzgl. Gotovina & Co. gefällt hat, heißt es doch lange nicht dass die kroatische Justiz mit diesem Urteil kein deutliches Zeichen gesetzt hat?

    Es gibt auch ein kroatisches Rechtssystem jenseits von Kriegsverbrechen und dem ICTY.

    • Dusols
    • 20. November 2012 21:00 Uhr

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Nur weil Den Haag ein mehr als bedenkliches Urteil bzgl. Gotovina & Co. gefällt hat, heißt es doch lange nicht dass die kroatische Justiz mit diesem Urteil kein deutliches Zeichen gesetzt hat?

    Es gibt auch ein kroatisches Rechtssystem jenseits von Kriegsverbrechen und dem ICTY.

    Antwort auf "Gerechtigkeit"
  1. ...garniert mit einer Wut auf auf alles kroatische.

    @ zorano

    http://www.facepalm.de/images/facepalm.jpg

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • zorano
    • 21. November 2012 15:32 Uhr

    Es mag sein, daß mein Beitrag nicht ganz zu Thema passte. Ich bin sicher, dass der wahrscheinlich nicht unschuldige Premier nicht so hart bestraft wäre, gebe es zur selben Zeit nicht das andere Urteil. Schwarz – Weiß war immer gut. Anderseits wenn Die Zeit das Skandal von Hag verschweigt, bzw. von Frontseiten fernhält, dann muß man jede Gelegenheit nutzen, um auf das Unfassbare hinzuweisen. Die Zeit ist noch immer fast die Beste Quelle, aber ich hoffe, Sie könnten in anderen Quellen wesentlich mehr zum Thema lesen. Ich weiß nur nicht, wo Sie bei mir eine Wut auf ALLES Kroatische gesehen haben. Eine große Wut auf die kroatischen Kriegsverbrecher und Verleumder von Kriegsverbrechen ist gewiss schon da. Es ist eigentlich nur wichtig, dass wenigstens Sie eines Tages eigenen Kindern nicht sagen dürfen: „Ich wusste es nicht“. Falls Sie Serbisch können dann werden Sie auf diesen zwei Tonaufnahmen alleine hören können, warum das alles so dramatisch ist. Wenn nicht, dann müssen Sie einen Serben oder Kroaten aufsuchen und er wird Ihnen das ganz bestimmt gerne übersetzen. Wenn man das hört und das Urteil von Hag kennt, muß man sich fragen, wer soll noch in der Zukunft für irgendetwas schuldig werden.
    Vor mehreren Tausend Zeugen:
    http://www.youtube.com/watch?v=-ICtxcebcp8
    Kroatische Regierungsspitze plant die Vertreibung von Serben aus Krajina:
    http://www.youtube.com/watch?v=R0fBZkGMEzM

    PS: Ihr Link ist echt nett. Danke und trotzdem schöne Grüße!

    • zorano
    • 21. November 2012 15:32 Uhr

    Es mag sein, daß mein Beitrag nicht ganz zu Thema passte. Ich bin sicher, dass der wahrscheinlich nicht unschuldige Premier nicht so hart bestraft wäre, gebe es zur selben Zeit nicht das andere Urteil. Schwarz – Weiß war immer gut. Anderseits wenn Die Zeit das Skandal von Hag verschweigt, bzw. von Frontseiten fernhält, dann muß man jede Gelegenheit nutzen, um auf das Unfassbare hinzuweisen. Die Zeit ist noch immer fast die Beste Quelle, aber ich hoffe, Sie könnten in anderen Quellen wesentlich mehr zum Thema lesen. Ich weiß nur nicht, wo Sie bei mir eine Wut auf ALLES Kroatische gesehen haben. Eine große Wut auf die kroatischen Kriegsverbrecher und Verleumder von Kriegsverbrechen ist gewiss schon da. Es ist eigentlich nur wichtig, dass wenigstens Sie eines Tages eigenen Kindern nicht sagen dürfen: „Ich wusste es nicht“. Falls Sie Serbisch können dann werden Sie auf diesen zwei Tonaufnahmen alleine hören können, warum das alles so dramatisch ist. Wenn nicht, dann müssen Sie einen Serben oder Kroaten aufsuchen und er wird Ihnen das ganz bestimmt gerne übersetzen. Wenn man das hört und das Urteil von Hag kennt, muß man sich fragen, wer soll noch in der Zukunft für irgendetwas schuldig werden.
    Vor mehreren Tausend Zeugen:
    http://www.youtube.com/watch?v=-ICtxcebcp8
    Kroatische Regierungsspitze plant die Vertreibung von Serben aus Krajina:
    http://www.youtube.com/watch?v=R0fBZkGMEzM

    PS: Ihr Link ist echt nett. Danke und trotzdem schöne Grüße!

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, AFP, tok
  • Schlagworte Ivo Sanader | Korruption | Euro | Gefängnis | Regierungschef | Arbeit
Service